Lachs mit Spargel in Alufolie

Spargellachs in Alufolie

Der Lachs in Aluminiumfolie ist ein einfaches und gesundes Rezept für die ganze Familie. Die Fische werden schonend zubereitet und sind leicht zuzubereiten. Der Spargel wird mit Honig, Knoblauch und Senf mariniert und im Ofen zusammen mit einem Lachsfilet gekocht.

Der Kenner des Hauses

Wir sind am Pfingstfest, es ist Spargeld. Da wir kaum noch wissen, was nicht durch Keime vergiften ist, haben wir Zugang zu den Dingen, von denen wir glauben, dass es kein EKG auf ihr gibt. Also lass uns einen guten Lachs essen. Hierfür gibt es ein lachsfarbenes Filet. Natürlich Spargel in Alufolie!

Weil ich an diesem Wochenende sowieso nicht zu Hause bin, sondern es im Alpinenhof Murnau genießen möchte, möchte ich es Ihnen überlassen, es wirklich hier zu bekommen, wenn es um Spargel geht. Aber ich möchte Ihnen dieses Spargetrezept empfehlen. Vorbereitung: Die Salmonsfilets gut unter fließendem kaltem Leitungswasser reinigen, mit etwas Limonensaft ansäuern und leicht einweichen.

Die Spargelspitzen von der Blattspitze bis zum Ende abziehen, die hölzernen Spitzen abschneiden. Den Spargel auf (gebutterte?) Alufolie (glänzende Innenseite nach innen) auflegen. Falte die Folien darüber und lege den Spargel für ca. 20 Min. bei 180°C auf das Blech auf dem mittleren Boden des vorgeheizten Ofens. Lachs auf der Schalenseite 1 Min. braten und in der Pfanne anrichten.

Ca. 10 Min. bevor der Spargel gar ist, den Lachs in den Backofen stellen. Daher sollte auf dem Blech noch genügend Raum für die Form vorhanden sein. Nun kann der Lachs noch ruhig einziehen, schließt sich nach außen und verbleibt im Inneren wunderschön glasklar. Wenn Sie möchten, dass der Spargel knuspriger wird, empfiehlt es sich, die Wassertemperatur auf nur 150°C einzustellen, den Spargel aber etwa 30-40minütig.

Den Spargel am besten in Alufolie auf einem Servierteller anrichten. Öffnet man die Alufolie kurz vor dem Verzehr, fließen die verschiedenen Gerüche in die eigene Nasenspitze. Restaurantfachmann, Diplom-Betriebswirt (FH) und Publizist - und immer ein Kenner. Après que le editor-in-chief eines renommierten deutschen Hotelmagazins. Nach einigen Jahren begann er als freiberuflicher Reisender, Reisejournalist, Reiseblogger, Food-Journalist und Food-Blogger zu arbeiten.

Es ist wichtig zu wissen, dass er über Reisen, Reiseziele, Hôtels, Gaststätten, Essen und Getränke, Kochen, Gastronomie und alles, was gut schmeckt, schreibt.

Mehr zum Thema