Lebensmittel Aufbewahrungsboxen Glas

Aufbewahrungsboxen für Lebensmittel Glas

Glas und ist heute der Inbegriff für hochwertige, schadstofffreie und nachhaltige Glaslagerdosen für Lebensmittel. Der optimale Werkstoff für die Lagerung von Lebensmitteln ist natürlich nicht Kunststoff, sondern Glas. Der ideale Speicher Die Speisen sind fertig. Es ist ein erhebender Genuss, es ist lecker - aber wie kann dieser Mehrwert am besten erhalten werden? Voraussetzung dafür ist jedoch, dass die Speicherung korrekt ist.

In fast jedem Lebensmitteldiscounter gibt es für die Lebensmittellagerung regelmässig eine Anzahl von Plastikkanistern, die im Volkssprachgebrauch auch gern mit dem Markenbegriff zusammengefasst werden, der mit "T" beginnt und mit "upper" endet.

Dadurch wird keine chemische Reaktion durchgeführt. PVC, BPA und Plastifizierungsmittel sind im Umgang mit Plastik zu Recht zu irritierenden Worten geworden, denn korrespondierende gesundheitsgefährdende Substanzen können aus dem Werkstoff entweichen und in die Lebensmittel gelangen.

Das ganze Problem existiert nicht bei Glas. Das Glas macht kein Lebensmittel. Also, wer viel Aufwand betrieben hat, um sein Lebensmittel so herzustellen, wie es sein sollte, sollte es am besten einem Glasbehälter anvertrauen, damit es so bleiben kann. Das Glas ist nicht reaktiv, so dass es den Geruch oder den Geruch der darin befindlichen Lebensmittel nicht ändert.

Das Glas führt die Hitze viel besser als die entsprechenden Plastike. Im Kühlraum gelagerte Lebensmittel kühlten viel effektiver und blieben dadurch intakt. In vielen Kunststoffbehältern entstehen schnell Farb- und Geruchsbelästigungen durch die darin eingelagerten Lebensmittel. Ein wirklich vollständiges Reinigen scheint in solchen FÃ?llen nahezu unmöglich, die RÃ?ckstÃ?nde scheint sich in den Pouren oder zwischen UnregelmaÃ?en zu setzen.

Dadurch werden potentiell mehr Krankheitserreger zurückgelassen und die darin gelagerten Lebensmittel werden in Zukunft rascher verdorben. In den meisten Glasbehältern dieser Bauart ist es auch möglich, Lebensmittel z.B. in der Mikrowellenherd zu erwärmen. Obwohl sich viele Kunststoffbehälter beim Erwärmen deformieren, verblassen oder sogar blistern, können die meisten Glasbehälter der Wärme ohne Probleme standhalten.

Gerade nach Jahren des Gebrauchs wird dieser Unterscheid sehr deutlich, denn im Gegensatz zu einigen Kunststoffen wird das Glas durch die Erwärmung nicht versprödet und arbeitet quasi wie am ersten Tag. Harte Schläge können Glasscherben auslösen. Allerdings ist der Versuch, ein Glas mit einem nach unten abfallenden Kunststoffbehälter zu vergleichen, missverständlich, da er nicht der vorgesehenen Verwendung entspreche.

Bei normalem Einsatz, d.h. bei der Aufbewahrung und dem Weitertransport von Nahrungsmitteln, z.B. zum Arbeitsort, sind Glasbehälter haltbarer als ihre Kunststoff-Pendants. Glasbehälter sind potentiell umweltverträglicher als Kunststoffbehälter. Das Glas kann dann beliebig oft wieder verwendet werden. Bei den derzeit weit verbreiteten Kunststoffen bleiben nur sehr ineffiziente und aufwendig recycelbare Kunststoffabfälle übrig.

Glasbehälter sind in der Praxis meist schwerfälliger als solche aus Plastik. Auch kann Glas nicht ganz so willkürlich geformt werden wie Plastik. Die Herstellung eines Scharniers aus Glas ist nahezu ausgeschlossen. Nein. Denn das Essen wird in Glasbehältern gelagert. Die Klappe ist oben, verschließt sich fest und kommt nicht mit den Lebensmitteln in Kontakt.

Die Problematik der Säuberung und der Chemikalienreaktion ist nahezu nicht vorhanden. Bei quadratischen Kanistern kann der Raum im Kühlraum besser genutzt werden, während die runden Schalen von Hand leicht zu waschen sind.

Mehr zum Thema