Leerer Kühlschrank

Leer Kühlschrank

Das wird auch gekühlt - genau wie das Essen. Ein Vollkühlschrank spart Energie? Ist ein leerer Kühlschrank energieintensiver als ein voller?

Den Kühlschrank füllen oder leeren lassen: Welche Vorteile hat der Konsum?

Das Kühlgerät ist einer der grössten Stromfresser im Haus. Die Energieaufnahme ist abhängig davon, ob der Kühlschrank gefüllt oder nicht ist. In diesem Heimtipp erläutern wir, ob und warum ein Kühlschrank mehr Strom benötigt, wenn er voller Nahrung ist oder wenn er ungenutzt ist. Der Kühlschrank benötigt die meiste Zeit Strom, wenn er häufig geöffnetet wird.

Doch auch der Energieverbrauch eines Kühlschrankes ist davon abhängig, wie gefüllt er ist: Im Vergleich zu einem Wasserkreislauf wirkt sie kühler als die reine Raumluft. Weil die Nahrung größtenteils aus Trinkwasser besteht, braucht der Kühlschrank mehr Strom, wenn viele warenme Speisen eingesetzt werden. Deshalb hält es sich in einem gefüllten Kühlschrank ohne Energieaufwand kühl.

Das Essen funktioniert wie eine Tiefkühlverpackung. Beim Öffnen der Klappe eines Leerkühlschranks wird die Innenluft rasch erwärmt. Beim Vollkühlschrank dagegen wird die Erkältung im Essen gelagert. Langfristig benötigt ein voller Kühlschrank daher etwas weniger Strom als ein leerer. Allerdings benötigt ein voller Kühlschrank in den ersten 24 Std. nach dem Befüllen wesentlich mehr Strom als ein leerer.

Bei einem vollen Kühlschrank können Sie nicht viel mehr als fünf EUR pro Jahr einsparen. Platzieren Sie Ihren Kühlschrank an einem kühleren Platz. Unmittelbar neben dem Ofen zum Beispiel hat der Kühlschrank noch viel mehr zu tun. Alles, was Sie in den Kühlschrank legen, zuerst auf Raumtemperatur abkühlt.

In der Regel benötigt ein kleiner Kühlschrank weniger Strom als ein großer und auch neue Geräte sind in der Regel wirtschaftlicher als alte.

Benötigt ein vollwertiger Kühlschrank mehr Elektrizität als ein leerer?

Wir mögen es am besten, wenn es wirklich gefüllt ist und sind enttaeuscht, wenn wir an einem Samstag in einen gähnenden, leeren Kuehlschrank schauen. Doch wird dadurch zumindest Elektrizität eingespart, weil mehr Gewicht mehr Gewicht mehr Energie benötigt? Die Lösung Jürgen Ripperger from the Verbandes der Electrotechnik Elektrolektronik Informationstechnik e. V. knows the answer. In der Tat ist die Beantwortung ja, je nachdem, wie lange das Essen schon im Kühlschrank ist.

Das liegt daran, dass es bei der Kühlung von Abluft zu einer schnelleren Abkühlung kommt als bei der Kühlung von Trinkwasser. Wenn Sie das Essen in den Kühlschrank stellen, wird es wesentlich mehr Elektrizität verbrauchen. Allerdings kann es besser kühl als luftig gespeichert werden. "Deshalb hält es sich in einem vollen Kühlschrank ohne Energieaufwand lange an. Das gleiche Funktionsprinzip wie bei der Nutzung von Kühlbatterien", sagt Ripperger.

Wir selbst sind der grösste Widersacher der Erkältung im Kühlschrank, denn jede öffnung des Kühlschrankes erwärmt die Ausstrahlung. "Das Ergebnis: Der Energieaufwand für die Kühlung auf den vorgegebenen Stellwert steigt", sagt Ripperger. Bei einem vollwertigen Kühlschrank ist dies anders, da die Erkältung in den Wasser enthaltenden Speisen gelagert wird.

Das bedeutet, dass der Kühlschrank beim öffnen weniger abkühlt und somit weniger Energie verbraucht. Im Allgemeinen hängt der Energieverbrauch von Kühlgeräten von ihrer Nutzung ab, d.h. die Anzahl der Toröffnungen und die Öffnungszeit sind maßgeblich. Das könnte den Anwendern viel Arbeit ersparen, weiss der Sachverst. Ausschlaggebend ist vor allem die Lage des Kühlgerätes.

"Je mehr Strom ein Kühlschrank verbraucht, desto schlimmer kann die Hitze an die Raumluft abgeben werden. Durch eine gute Durchlüftung der Rückseite des Kühlschranks, in der sich der Wärmeaustauscher aufhält, wird der Effizienzgewinn erheblich gesteigert", sagt Jürgen Ripperger. Deshalb ist die Installation im kältesten Teil der Küchen, insbesondere nicht in unmittelbarer Umgebung einer Heizquelle wie beispielsweise eines Ofens, von entscheidender Bedeutung.

Auch die Konsumenten sollten sich Gedanken darüber machen, welche Grösse sie wirklich brauchen, denn natürlich brauchen kleine Geräte weniger Zeit. Alte Kühlgeräte sollten nach Möglichkeit ersetzt werden. "Es ist für die Konsumenten von Bedeutung zu wissen, dass gefrorene Wärmeaustauscher in einem Kühlschrank den Effizienzgewinn erheblich reduzieren und den Energieverbrauch erheblich erhöhen. Für einfache Geräte ohne "No-Frost-Technologie" ist nur eine regelmäßige Abtauung durch den Anwender hilfreich", erläutert Ripperger.

Mehr zum Thema