Leybold

leibold

Der Kölner Konzern Leybold GmbH gehört zur schwedischen Industriegruppe Atlas Copco. mw-headline" id="Geschichte">Geschichte[Bearbeiten | < Quelltext bearbeiten] Der Kölner Konzern Leybold ist Teil der nordschwedischen Industriegruppe Atlas Copco. Die Gesellschaft ist Entwickler von Systemen zur Erzeugung von Vakuum und zur Prozessgasbeförderung. Im Jahr 1850 gründet der Händler Martin Kothe die Handelsfirma Kothe, stirbt aber nur ein Jahr später. Als Ernst Leybold, der Prokurist, in das Geschäft eintrat, wurde Leybold & Kothe 1851 gegründet und konzentriert sich auf den Verkauf von pharmazeutischen und physikalisch-technischen Geräten und Apparaten.

Im Jahr 1863 übernimmt Leybold das Geschäft vollständig und verkauft es 1870 weiter, so dass der Firmenname (Firma) E. Leybold's Nachfolgerin wird, die im Nachfolgenden lange Zeit genutzt wird. Die Gesellschaft wurde 1922 in eine AG und 1936 in eine Kommanditgesellschaft verwandelt. In den Jahren 1948 und 1955 übernahmen die Metallurgesellschaft AG und die Degussa AG ihre ersten Anteile an den Nachfolgern von E. Leybold.

Im Jahr 1967 schloss sich der Rechtsnachfolger von E. Leybold mit der Heraeus Höchstvakuum auf. Gesellschafter der neuen Leybold Heraeus Gesellschaft waren zu je einem Drittel die Degussa AG, die Metallurgesellschaft AG und die W.C. Heraeusgesellschaft. Nach der Trennung der Metall-Gesellschaft und der W.C. Heraeus von ihren Geschäftsanteilen im Jahr 1987 wurde die Leybold Heraeus in die Leybold AG umfirmiert und der Firmensitz von Köln nach Hanau verlagert.

Degussa hat 1994 Leybold an die Schweizer Oerlikon-Bührle-Gruppe verkauft, die Leybold mit der bereits bestehenden BALZER AG zur BALZER UND Leybold-Gruppe fusionierte. Aus dem Zusammenschluss ist eines der weltgrößten Vakuum- und Oberflächentechnikunternehmen entstanden, das 1995 mit rund 6.500 Beschäftigten einen Jahresumsatz von 1,8 Milliarden Mark erzielte.

Im Jahr 2000 veräußerte Degussa den verbleibenden Lehrmittelbereich, der heute - nach der Zahlungsunfähigkeit im Jahr 2008 - unter dem Namen LD Didactic agiert und seinen Hauptsitz in Hürth bei Köln hat. OC Leybold Vakuum an Atlas Copco. OC Leybold Vakuum wird am kommenden Wochenende verkauft. Die Veräußerung des Geschäftsbereichs wurde am gestrigen Tag abgeschlossen und die Gesellschaft in Leybold Gesellschaft aggregiert.

Als Teil der Division Vakuumlösungen wird Leybold in die Kompressorensparte von Atlas Copco integriert[6]. W. H. Faragallah (Ed.): Vakuumpumpen (Gas Transfer Vakuumpumpen ), Publishing House and Picture Archive W. H. Faragallah, ISBN 978-3-929682-28-1. Wissenschaft und Praxis der Vakuumtechnik, Verlags-Viewweg, ISBN 3-528-08908-3. A, Bd. 2, 1947, ISSN 0044-3166, S. 233-238. 2011 Leybold Staubsauger à Russland.

Mehr zum Thema