Moderne Mülleimer

Zeitgemäße Abfallbehälter

Mülltonnenküche: Ermäßigungen bi szu -70%. Mist. Aber was soll man mit dem ganzen Abfall machen, der zu Hause produziert wird? Im Mülleimer, natürlich. In den Zimmern, in denen sich der größte Teil des Mülls sammelt, befinden sich die Küchen, Bäder und Arbeitsräume.

Eine ausgeklügelte Abfallwirtschaft und -entsorgung dient nicht nur der Aufrechterhaltung der Ordnung, sondern leistet auch einen Beitrag zum Schutz der Umwelt. Wiederverwertung und Abfalltrennung sind hier die Schlüsselbegriffe.

Vor allem in der Großküche kommen viele unterschiedliche Arten von Abfällen zusammen: Organische Abfälle, Restmüll, Kunststoffabfälle, Papiere - es gibt geeignete Abfalleimer für alle Arten von Abfällen. Es geht darum, die Wohnküche funktional und funktional auszustatten. Hausrat wie z. B. Großküchen Mülleimer unterstützen bei der Sortierung und Lagerung. Funktional und praktisch: Dies ist der optimale Abfallbehälter für die Großküche.

Eine perfekte Küchenmülleimer: Unsere Empfehlung: Wählen Sie einen qualitativ hochstehenden Mülleimer mit Stufenmechanik. Plastik oder rostfreier Stahl? Welcher Mülleimer soll in die Kueche gestellt werden? Küchenabfälle variieren nicht nur in Gestalt, Farbgebung und Grösse, sondern auch in Bezug auf Materialien und Preise. Es gibt sowohl Plastik- als auch Edelstahl-Mülltonnen. Wenn Sie einen sehr günstigen Abfallbehälter für die Großküche suchen, ist ein Kunststoffbehälter eine gute Idee.

Durch ihr höheres Gewicht sind Edelstahl-Abfallbehälter wesentlich belastbarer und widerstandsfähiger. Der Abfall stinkt unerfreulich und teilweise sogar der Mülleimer in der Kuchen. Unsere Empfehlung: Säubern Sie den Küchenmülleimer regelmässig mit warmem Leitungswasser und Reinigungsmitteln, um geruchsbildende Keime zu entfernen. Vor dem Einsetzen eines neuen Müllbeutels ist es empfehlenswert, den Behälterboden mit Küchenpapier, Zeitungs- oder Katzensirup zu bedecken, um Flüssigkeit aufzunehmen.

Um unangenehme Gerüche aus dem Mülleimer in der Küche zu vermeiden, ist es jedoch am besten, ihn frühzeitig zu leeren. In den vergangenen zehn Jahren wurde der Abfalltrennung immer mehr Bedeutung beigemessen und ist heute ein absolut kinderleichtes Verfahren für jeden Hausstand. Eine Ursache dafür ist das so genannte Mülltonnen-System. In der Regel handelt es sich bei diesem Verfahren um zwei verschiedene Abfallbehälter.

Der eine Behälter ist für den Restabfall, der andere für den Recyclingabfall. Die Abfallentsorgung ist in zwei Grundausführungen erhältlich: Integriertes Abfallsystem: Das integrierte Abfallsystem ist für die Unterbauten Ihrer Küchen vorhanden. Besonders populär ist diese Ausführung als Mülleimer für die Küchen. Bei den meisten Modellen handelt es sich um zwei Behälter, aber der Tendenz geht zu drei bis vier Behältern.

Für das Mehrfachsystem wird ein separater Abfallbehälter für den organischen Abfall benötigt. Der kleine Abfallsammler ist bei einem Drei-Säulen-System für organische Abfälle bestimmt, so dass kein zusätzlicher Abfallsammler erforderlich ist. Obwohl der Container für organische Abfälle in der Regel viel kleiner ist, sind die Container für Restabfall und Verwertung in der Regel gleich groß.

Die eingebaute Abfallbehälteranlage ist an Geländern angebracht, so dass die Container leicht aus der Maschine gezogen werden können. Falls der Unterbauschrank neben dem eingebauten Abfallsystem mit den beiden Abfallsammlern Raum anbietet, können Sie den kleinen Abfallsammler für Ihren organischen Abfall auch neben den anderen Abfallsammlern unterbringen. Alternativ können Sie natürlich auch einen kleinen Tretbehälter in eine kostenlose Küchenecke stellen.

Mit dem eingebauten Abfallsystem haben Sie eine gute Option für Ihren Abfallbehälter in der Wohnküche, da Sie so den Abfall effektiv und dezent entsorgen und trennen können. Frei stehendes Abfallsystem: Das frei stehende Abfallsystem ist auch in einer Version mit zwei bis vier Behältern erhältlich. Da sich die Kapazität verändert, ändern sich auch die Abmessungen der Lagerplätze, daher sollten Sie das Behältersystem auswählen, das zu dem in Ihrer Wohnküche verfügbaren Raum passt.

Im Allgemeinen sind kleine Container eine gute Wahl, da sie nicht nur weniger Raum beanspruchen, sondern sich auch dezent in die Ausstattung Ihrer Wohnküche einfügen. Wenn Sie jedoch mit dem Abfallbehälter in Ihrer Kücheneinrichtung einen bunten Wechsel vornehmen wollen, ist das Abfallsystem auch in leuchtenden Farbtönen erhältlich!

Auch interessant

Mehr zum Thema