Möbelgleiter Fliesen

Mobiliar gleitet Fliesen

Ob PTFE oder Film - Welcher Möbelgleiter ist besser für Fliesen? Die Fliesen sind im Innenbereich als besonders widerstandsfähiger Fußbodenbelag anzusehen. Dementsprechend einfach sind sie bei der Entscheidung für Möbelgleiter. PTFE, Kunststoff, Film - alles ist möglich. Es werden die Differenzen aufgezeigt und erklärt, wann welches Flugzeug das geeignete ist.

Lassen Fußbodenbeläge drei unterschiedliche Möbelgleiter gleichzeitig zu, sind es letztendlich die Detaillösungen, die darüber bestimmen. Für Fliesen heißt das, dass Sie sich vor dem Erwerb von Möbelgleitern drei grundsätzliche Fragestellungen beantworten sollten: Was habe ich für Fliesen und wie sensibel sind sie? 23. welche Gleitschienen gibt es für mein Sesselmodell? 3.

Sollten mehrere Gleitschirme berücksichtigt werden, welche Merkmale sind für mich am allerwichtigsten - schützende Wirkung, Gleiteigenschaften oder Lebensdauer? Nicht alle Fliesen sind gleich, auch wenn sie bestimmte grundlegende Merkmale aufweisen. Die Produkte sind hartnäckig, widerstandsfähig und leicht zu reinigen, feuchtigkeitsunempfindlich und durch Mörtelfugen aneinandergefügt. Innenfliesen sind im Allgemeinen mit allen Typen von Möbelschirmen verträglich.

Bei Möbelgleitern unterscheidet man zwischen Porzellan und Stein, mattiert oder lasiert, geschliffen oder texturiert, weich oder scharfkantig und großen oder kleinen Verbindungen. In der Regel ist Naturgestein sensibler als gebranntes Ziegelmaterial. Als sensibler erweisen sich auch offene Natursteinarten wie z. B. Trevertin, wenn die Porositäten nicht gefüllt werden. Wenn Sie empfindliche Flächen maximal schützen wollen, sind Sie in der Regel gut beraten, Filzstuhlgleiter zu verwenden, da die sanfte Fläche auch auf Lack- oder Holzfußböden keine Rückstände zurücklässt.

Wenn die Fliesen dagegen mattiert und mattiert oder kräftig gegliedert sind, stoßen Filzgleiter vor allem unter Belastung an ihre Leistungsgrenzen. In der Regel empfiehlt sich hier PTFE-Gleiter als erste Adresse, da ihre hervorragenden Gleiteigenschaften auch auf rauhen Flächen zu finden sind. Das Gleiche trifft auf besonders tief oder breit ausgeführte Verbindungen und scharfe Fliesen mit abgerissenen Ecken zu.

Weil Filze unter solchen Umständen dazu neigen, sich in den Rändern zu verfangen und dadurch mehr zu tragen, ist PTFE auch hier die beste Lösung. Normalerweise weite Verbindungen und sanfte Ränder sind für Filze kein Nachteil. Grundsätzlich empfiehlt sich dies, wenn für das eigene Sitzmodell keine PTFE-Gleitstücke zur Verfügung stehen oder wenn die Platten besonders stabile Gleitstücke benötigen, z.B. für sehr grobe Außenplatten.

Das PTFE ist der ideale Mittelgrund - nicht so soft wie das Filzgewebe, aber trotzdem dehnbar und immer verschiebbar. Wenn du einen Gleitschirm für die Ewigkeit suchst, ist es am besten, Plastik zu verwenden. Eine gute Nachricht: Bei den Fliesen mit allen drei machst du nichts Falsches.

Auch interessant

Mehr zum Thema