Müllsystem unter Spüle

Abfallsystem unter der Spüle

Aus meiner Sicht sind all diese Abfallsysteme nicht wirklich auslaufsicher, oder? Die Auszüge unter dem Waschbecken nutzen den Stauraum optimal aus. Mülltonne - Erholung und Wohnen - Hausrat In diesem Jahr werden wir ( "mein Mann und ich") ein kleines Haus errichten und sobald es die Brieftasche erlaubt, wird es auch eine neue Küche gibt. Auch ich habe einen Mülleimer von akzeptabler Größe mit einem Mehrkammer-System zur Lagerung unter der Spüle erlebt, aber wenn man sich dann die Größe einer einzigen Zelle ansieht, kann man zumindest jeden zweiten Tag davon ausgehen, dass die große Mülleimer ablaufen müssen, und das stimmt nicht mit meinen Ideen überein.

Hast du optische und vor allem funktional verträgliche Abfallbehälter, die die Idee der Mülltrennung unterstützen? die Hauptbehälter sind gelbe Säcke (das nennen wir Kunststoffabfälle) und Papiere. Diese beiden Behälter sind verhältnismäßig groß, aber die einzigsten unter der Spüle sind daher kein Platzproblem (auch in unserer sehr kleinen Küche). Was übrig ist, sind Aluminium (Metall) und Kristall.

Metal ist in der Regel nicht sehr reichlich vorhanden, so dass ein kleiner Behälter ausreicht und für Gläser kann man eine Holzkiste in den Lagerraum, Keller o.ä. legen. und dann eine Weile wegfahren. So läuft das bei uns tatsächlich. aber es klappt nur gut, wenn alle Anwohner getrennt sind.

In sein damaliges Wohnhaus wurde von meinem Väter etwas Raffiniertes eingebaut....aber das Wohnhaus ist 3-stöckig...im Dachgeschoss befindet sich das Bad ein Schlauch in den Waschraum, man schmutzige Wäsche im Bad einwerfen und es landen gleich einen Etage tiefer in der Waschküche, denke ich toll.....

Dasselbe gilt für Müll. Im Küchenbereich in einer Eckbank gibt es (sehr unauffällig) eine Abdeckung auf ein und demselben Rohr (Durchmesser ca. Â 40-50 qm), dort wirft sie Müll ab und das landen kann. Diese befindet sich in einer Mülltonne, die in einer Tiefgarage unter einem Ende eines Rohres steht. Es gibt jetzt keine Lösung für den Müll selbst, aber was ich bei einem neuen Gebäude absolut verwirklichen würde, denn es ist gerade toll.... es gibt keine schmutzige Wäsche, niemand muss den Müll hinuntertragen usw.... und der Arbeitsaufwand und die Baukosten waren minimiert.... das Deckenloch, das Kunststoffrohr einziehend, der auf ihm befindliche und fertige Lukas....

Ja, klingt gut, aber wir haben die Küche im Erdgeschoss und die Fässer werden vor dem Gebäude sein, so dass die Mülleimerlösung weg ist. Es bleibt mir nur zu wünschen, dass wir, wenn wir uns nach einer Küche umsehen, den Küchenlieferanten etwas Schlaues *Hop* bieten können. Vor 2 Jahren haben wir eine neue Küche angeschafft und es gab nichts mit "System".... Hatte ich auch schon verschiedene Möglichkeiten in Betracht gezogen, aber am Ende fällt immer alles an der Größe des gelbe Beutels und auch sonst am Umfang aus.

Als wir das Obergeschoss fertiggestellt hatten, entschied ich mich, den Freiraum hier gegenüber der Küche als Speisekammer usw. zu benutzen, damit ich das ganze Material dort unterbringen konnte. Ich denke, die angebotenen Anlagen sind für Singles durchaus annehmbar, aber wenn ich mir ansehe, was sich bei uns im Müll ansammelt, dann müsste ich jeden Tag alles ganz mitnehmen, wofür ich auch keinen Wunsch habe.....

So haben meine Familien unter der größten Arbeitsfläche am Schaufenster eine Vertiefung unter den 3 Mülltonnen (Rest, Aluminium, Kunststoff), Bioabfall hat einen Kübel unter der Spüle, und im Abstellraum ist in der Küche integriertes Fotopapier (sollte mal ein 1000 l-Reinraum sein ( "das Wohnraum wäre nebenan"), aber jetzt sind alle erfreut, dass es so ist).

Aber nicht nur dort - ich habe diese Magazine mit der Schubkarre nach Haus transportiert *g* Aber das Müllthema ist gewissermaßen ein Tabuthema. Müll ist wahrscheinlich ein gewisses Tabuthema.

Auch interessant

Mehr zum Thema