Nespresso Kapsel Metall

Kapsel Nespresso Metall

Wiederbefüllbare Kapsel Coffeeduck zur Verwendung in Nespresso-Maschinen. Die Deckel von Herrn Barista sind aus Metall und Gummi gefertigt. Mycoffeestar, Kaffeefutter, Herr Barista, Sealpod Nespresso Kapseln sind trendy. Noch besser mit nachfüllbaren Produkten wie Mycoffeestar, Koffeeduck, Mister Barista. Schwer zu glauben: Die Deutschen ersparen alles, aber wenn es um Kaffe geht, scheint das ganze Kapital locker zu sein.

Aber die Kapsel des Kaffees, die sage und schreibe 70 EUR pro kg ausmacht. Natürlich genügt es, zu teuren Kaffe in farbenfrohe Einwegkapseln zu packen - und jeder Wert ist möglich.

Mit nur einem Umbau kann Ihre Nespresso-Maschine umweltschonender werden. Die Basis sind wieder verwendbare Nespresso-Kapseln wie Mycoffeestar, Mister Barista, Kaffeeeduck und andere, die wir im Folgenden näher erläutern. "Es ist also sehr leicht, mehrere hundert Euros (!) zu ersparen und die Umgebung zu Schonung. Der alternative Nespresso-Kapseln im Detail: Die schweizerische Mycoffeestar hat im Frühling 2012 die ersten nachfüllbaren Nespresso-Kapseln auf den Markt gebracht. Dabei handelt es sich um die ersten Nespresso-Kapseln.

Die Besonderheit der wieder verwendbaren Kapsel von Sycoffeestar ist, dass sie komplett aus rostfreiem Stahl gefertigt ist und mit einem Gewinde geöffnet, gefüllt und fest verschlossen werden kann. Grundsätzlich ist der Myoffeestar daher verschleißfrei. Mein Kaffeestar empfehlt ausdrÃ??cklich einen feingeschnittenen bis sehr feingeschnittenen. Außerdem wird eine Kaffeeauswahl angeboten.

Wir empfinden den geschmacklich dünneren Teil als bei echtes Nespresso-Kapseln, aber ok. Unsere Favoritin ist die wieder verwendbare Kaffeekapsel von Mycffeestar, weil sie besonders widerstandsfähig und haltbar ist. Erhältlich im Geschäft von myscoffeestar. Seit 2014 bietet Herr Barista mit zwei Erfindern aus Österreich eine nachfüllbare Variante zu Einwegkapseln an. Das Paket selbst versprechen nicht explizit die Vereinbarkeit, aber die Webseite erwähnt "alle Nespresso Kaffeemaschinen von 2003" als geeignet.

Herr Barista ist aus einer Edelstahl-Kapsel sowie einem Metall- und Gummideckel zusammengesetzt. Diese muss dann gut verschlossen werden, bevor sie in die Anlage eingesetzt wird. Herr Barista bezeichnet die Verschlusskappen als Verschleissteile und gibt im Kleinformat an, dass sie etwa ein- bis zweimal im Jahr ausgetauscht werden müssen.

Aber auch der Eigengeschmack von Herrn Barista bleibt im subjektiven Sinne etwas hinter dem Original von Nespresso zurück. Mit der Kaffeekapsel von Herrn Barista ist es nicht so beständig wie mit dem Mycffeestar, sondern ein Preisvorteil - und auch deshalb von Interesse, weil sie mit dem normalen Kaffeegenuss verwendbar ist. Auf dem Markt haben wir unter den Bezeichnungen "Xavax Refillable Coffee Capsules" und "Scanpart Coffeeduck" Kaffeefutter gefunden, die beide den gleichen Inhalt von "The Coffeeduck Company" beinhalten, die übrigens auch wieder verwendbare Senseo-Pads anbieten.

Im Hause Caféeeduck bekommt der Verbraucher drei Kaffeekapseln pro Geschenk. Die Lebensdauer einer Kaffeekapsel ist möglicherweise nicht so lang wie der des Stahls des Mykoffees. Die Kapsel und der Verschluss des Coffeeducks bilden eine einzige Vorrichtung, die sich leicht befüllen und mit geringem Luftdruck verschließen lässt. Die Prüfung zeigt, dass die Kapsel nach dem Entfernen nicht so scharf aussieht wie ihre metallischen Konkurrenten.

Das Kaffeefutter ist einfach zu handhaben, aber aus Kunststoff - wir mögen die Varianten aus Edelstahl besser. In der Cafeteria zu haben. Der Sealpod ist aus einer Edelstahlkapsel mit festem Silikondichtring und, und hier ist der Aufhänger, einigen Platten mit 24 Metallfolienaufklebern (nicht im Bild) aufgebaut.

Schließlich eine, die wesentlich weniger Abfall erzeugt als die Nespresso-Kapseln. Trotzdem empfehlen wir Mycoffeestar oder Herrn Barista: Zum einen wegen des niedrigeren Einweg-Folienanteils als beim Siealpod, aber auch, weil sich die Verarbeitung der Klebefilme im Versuch sowohl beim Befüllen als auch bei der Entsorgung als recht knifflig erwiesen hat. Geschmackstechnisch bemerken wir keine Abweichungen zu den anderen Metall-Kapseln.

Der Sealpod ist nur eine "grüne" Kapsel mit Einweg-Etiketten - wir empfehlen Mycoffeestar, Mr. Barista oder Chauffeur. Ca. 20 EUR (12 EUR/100 Folien). Manche Anwender wollen die Umgebung nicht mit nachfüllbaren Kartuschen schützen, sondern nur einsparen. Mit den oben erwähnten Koffern gut, mit solchen wie "Capsul'in" schlecht: Diese Einwegkapseln sind aus Kunststoff und haben selbstklebende Aluminiumfoliendeckel, die Sie selbst abfüllen können - mit Bio- oder Fairtrade-Kaffee, aber natürlich auch mit billigem Kaffee.

Außerdem werden so viele Einwegprodukte wie das originale Einwegsystem von Nespresso entsorgt. Ca. 12 EUR / 50 Stk. Ist der Capsule Coffee überhaupt gut? Hier noch ein klares Wort: Der wahre Nespresso-Kapselkaffee ist sehr gut schmeckend. Dies ist natürlich auch darauf zurückzuführen, dass bei uns Kaffe und Kapsel mit viel Übung und höchster Präzision miteinander koordiniert werden.

Wir haben im Rahmen des Tests mit den vier nachfüllbaren Kartuschen einen simplen, recht feingeschliffenen, organischen Fairtrade Espresso von Basic ausprobiert. Das Original hat bei uns auf den ersten Versuch keine Kapsel erreicht. Wir haben bei den Blechkapseln den Eindruck, dass diese zunächst einen Teil der Wasserwärme verbrauchen und erst dann gut kochen, weshalb der Coffeeduck aus den Koffeinkapseln für uns eigentlich etwas besser schmeckte.

Der Versuch zeigt, dass vor allem der Mahlungsgrad (möglichst fein), die Frischezustand (möglichst frisch) und die Beschaffenheit des Kaffeemehls (nicht zu feucht) darüber bestimmen, ob der Kaffeegenuss in Mycoffeestar, Koffeeduck, Mister Barista erfolgreich ist. Ebenso entscheidend ist der Befüllungszustand der Kapsel: Wird sie nicht fest genug gefüllt, kann der Kaffeemehl manchmal zu dick werden; ist er zu voll, kann die Kaffeemaschine in den Streik gehen.

Wir fanden auch den Idealfall des Handbetriebs, bei dem Sie die Wasserversorgung selbst stoppen, wenn Sie merken, dass der Kaffe immer schmaler wird. Bis Sie die richtige Kaffeemischung und Mühle für Ihre Kapsel in Ihrer Kaffeemaschine gefunden haben und den Schleier beim Abfüllen herausnehmen, kann es eine ganze Zeit lang andauern.

Aber wenn Sie den richtigen Dreh raus haben, können Sie sich auf hochwertigen Kaffeegenuss gefreut haben - und die Vermeidung von Tonnen Aluminiumabfall ist die Anstrengung lohnenswert. Natürlich besteht nach wie vor die Gefahr, dass die Anlage beschädigt wird und der Fabrikant lehnt Garantieansprüche ab, weil die Nespresso-Kapseln nicht benutzt wurden. Günstiger als Original-Nespresso-Kapseln: Eine Kapsel beinhaltet 6 g Kaffe und ist im Nespresso-Shop für 35 bis 42 Cents erhältlich.

Die Grammsumme beträgt 5,83 bis 7 Cents, das Gewicht also 60 bis 70 EUR. Mit wieder befüllbaren Kaffeekapseln wie Mycoffeestar verwenden Sie exakt den gewünschten und bezahlbaren Kaffe. Geringerer Abfall als Nespresso: Jede Nespresso-Kapsel endet im Mülleimer. Jede Kapsel enthält 1 bis 2 g Aluminium:

Wenn Sie eine wieder verwendbare Kaffeekapsel wie den robusten Mycffeestar 1000 Mal verwenden, sparen alle Anwender bereits über 1 kg Aluminium, mehrere tausend Nespresso-Kunden und damit viele tausend Tonne. Die meisten Kaffees in Nespresso-Kapseln sind nach dem AAA Sustainable Quality Program zertifziert. Nun, denn Nespresso bestätigt sich damit nur selbst.

Kaum jemals: Bio-Kaffee ist noch billiger als Nespresso, so dass Sie mit Anlagen wie Herrn Barista oder Kaffeeeeduck faire Bio-Kaffeequalität nutzen können - und trotzdem schonen. 2013 haben Nespresso und der Faire Markt Deutschland eine Kooperation angekündigt. Nespresso erhält dementsprechend auch einen kleinen Teil seiner Kaffeebohnen aus dem Fairtrade.

Leider, aber kein Problem: Mit einer nachfüllbaren Kapsel entscheiden Sie selbst, ob Sie Fairtrade- oder Gepa-zertifizierten Milchkaffee oder den Drittwellenkaffee Ihrer Wahl einfüllen. Wieder verwendbare Kapseln wie Herr Barista, Coffeeduck oder Mycoffeestar kosteten 15 bis 40 EUR, manche Verbraucher empfinden das als kostspielig. Denn Nespresso-Kapseln werden oft individuell in Cent berechnet und wirken mit einem Preis um "0,35 Euro" billig.

Das Kilogramm Kaffe (Bio, Fairtrade) kosten 20 EUR. Der wieder verwendbare Mykaffeestar ist für 40 EUR erhältlich. Das sind insgesamt 60 EUR für ein Kilogramm Bio-Fairtrade-Kaffee mit der Kapselmaschine. Was für einen Kaffe in Kapsel würdest du für diese 60 EUR bekommen? Ein niedriger Kapselpreis von 35 Cents = 6 g Kaffe pro Kapsel würde auch etwa 1 kg ausmachen.

Erdo: Selbst die kostspielige Kapsel Mycoffeestar macht sich schon nach 1 Kilogramm bezahlt. Dann beginnt die Ersparnis wirklich: Der Einweg-Kunde kauft nach wie vor Abzockkaffee für über 60 EUR pro kg (ohne Bioprodukte, ohne Fairtrade), während diejenigen, die nachfüllen, nur die üblichen 5 EUR (billiger Kaffee) bis 20 EUR (Bio-Fairtrade-Kaffee) pro kg nach dem ersten Kilogramm bezahlen.

In die Kapsel umgebaut, wären das 3 bis 12 Cents pro Kapsel statt 35, also etwa ein Dritteln bis ein Dritteln des Nespresso-Preises. Auch hier wieder die Bildgalerie zum Durchklicken: Und die kompostierbaren Dosen? Von der Verwendung von Mehrwegkapseln wird nach einer ersten Untersuchung abgeraten, da diese nicht auf dem Boden des Komposts landet, sondern vor allem auch im Haushaltsmüll und mit diesem verwertet werden.

Wozu überhaupt einen fairem Espresso?

Mehr zum Thema