Neuenkirchen Stade

Stade Neuenkirchen Stade

Die Gemeinde Neuenkirchen (Niederdeutsch Neekark) ist eine Gemeinde im niedersächsischen Landkreis Stade. Lokale Nachrichten und ausführliche Berichte über Neuenkirchen aus Stade finden Sie hier. Lokalisierung Neuenkirchen : Land Deutschland, Land Niedersachsen, Kreis Stade. Die Stadt Neuenkirchen (Stadion, Niedersachsen, Deutschland) mit demographischen Statistiken, Karten, Landkarten, Karten, Karten, Karten, Orts-, Wetter- und Webinformationen.

Inhaltsübersicht

Das niederdeutsche Neekark ist eine Kommune im niedersächsischen Bezirk Stade. Der Bezirk ist Teil der Gesamtgemeinde Belhe, die ihren Sitz in der Kommune Stinkirchen hat. Das Gemeindegebiet befindet sich im Alte Bundesland, dem grössten Obstbaugebiet Europas, unmittelbar an der Belhe zwischen Stade und Hamburg. Im Süden der Kommune führt die Landesstraße 73, die Bustehude mit Stade verbind.

Als Bundeskanzler und niedersächsischer Premierminister war er tätig. ? Landamt für Statistiken Niedersachsen, LSN-Online Regionaldatenbank, Tab. 12411: Aktualisierung des Bevölkerungsstatus, per Stichtag 2017 (Hilfe).

mw-headline" id="Références">Références[a href="/w/index.php?title=Neuenkirchen,_Stade&action=edit&section=1" title="Abschnitt bearbeiten : Referenzen">edit]

Die Gemeinde Neuenkirchen im Alte Boden ist eine Gemeinde im Alte Boden, Kreis Stade, Niedersachsen, Deutschland. Newenkirchen gehörte - was seine Regierung betrifft - zum 1180 gegründeten fürstlich-archivistischen Bistum Bremen[2] Religiös war Neuenkirchen jedoch bis 1566 Teil der römisch-katholischen Diözese Verden, als seine amtierenden Läufer die päpstliche Anerkennung verloren, mit Ausnahme der eines letzten katholischen Läufers von 1630 bis 1631.

1648 wurde das fürstlich-archivistische Erzbistum in das Herzogtum Bremen umgewandelt, das zunächst von den Schweden als Personalunion regiert wurde - unterbrochen durch eine dänische Besetzung (1712-1715) - und ab 1715 von der Hannoveraner Krone. 1807 annektierte das ephemere Königreich Westfalen das Herzogtum vor Frankreich 1810.

1813 wurde das Herzogtum an das Kurfürstentum Hannover zurückgegeben, das nach seiner Umwandlung in das Königreich Hannover 1814 das Herzogtum in eine wirkliche Vereinigung einbrachte und das herzogliche Gebiet einschließlich Neuenkirchen in die 1823 gegründete Stadionregion einbrachte. Landesgeschichte of the country between Elbe and Weser: 3 Bände, Hans-Eckhard Dannenberg and Heinz-Joachim Schulze (eds.) on behalf of the Landschaftsverband der ehemaligen Herzktümer Bremen und Werden, Stade:

Landschaftsvereinigung der früheren Herzöge Bremen und Werden, 1995 und 2008, Bd. I' Vor- und Frühgeschichte' (1995; ISBN 978-3-9801919-7-5), Bd. ISBN ("Mittelalter (inkl. Kunstgeschichte)") (1995; ISBN 978-3-980191919-8-2), Bd. I. III'Modern Times' (2008; ISBN 978-3-9801919-9-9), (=series of publications of the Landschaftsverband der ehemaligen Herzgtümer Bremen und Vert. 7-9), Bd. Zweites: S. 263-278, hier S. 270 ff.

ISB. 978-3-980191919-8-2.

Auch interessant

Mehr zum Thema