Pasta Aufbewahren

Teigwarenlagerung

Die frisch zubereiteten Nudeln schmecken einfach am besten. Wenn Sie frische hausgemachte Nudeln lagern, sollten Sie einige Punkte beachten. Am besten ist es, die Soßenreste getrennt von den Nudeln aufzubewahren. Der große Vorteil von Pasta ist, dass Sie diese Produkte lange aufbewahren können.

Pinzette Store_Pasta

Frische Pasta ist einfach am besten. Wie gehe ich vor, wenn ich mich beeilen muss und keine Zeit habe, einen frischen Nudelteig zu zubereiten? ¿Wie kann ich Nudeln aufbewahren? Darf ich die Pasta zu Haus selbst abtrocknen? Habe ich nicht die Zeit oder den Wunsch, lange in der Kueche zu bleiben, dann zubereite ich den Kuchen vorab oder hole die gekaufte Pasta.

Die Nudelteige lassen sich am Vorabend leicht vorbereiten und können bis zu 24 Std. im Kühlraum aufbewahrt werden. Gelegentlich bearbeite ich nur die Hälfte des Nudelteigs und bewahre den restlichen Teil für den nÃ? Der Teig bleibt ca. 2 Tage im Eisschrank. Auch die ungenutzte Restmenge an gekochten Nudeln kann problemlos eingefroren werden.

Tiefgefrorene Pasta vorsichtig abtauen. Die gefüllten Nudeln sollten wegen der Befüllung umgehend gegart werden. Der ungenutzte Teil kann leicht eingefroren oder für 1 - 2 Tage im Kühlraum gelagert werden. Um Nudeln für die Lagerung zuzubereiten, besteht eine weitere Möglichkeiten darin, die Nudeln zu abtrocknen. ¿Welche Pasta ist zum Trockenen geeignet?

Die besten Trockenprodukte sind tagliatelle, tagliolini, pappardelle, etc., sowie Suppenspätzle und Spaghetti. Man könnte sich gut ausmalen, dass Furfalle auch zum Abtrocknen da sind. Das habe ich aber noch nicht probiert. In jedem Falle ist beim Trockenvorgang auf die Pasta zu achten, da der Tee leicht zerbricht.

Lasagneblätter sind daher nicht zum Abtrocknen unter häuslichen Bedingungen zu empfehlen. Füllteigwaren wie z. B. Teigtaschen und Tortellini sind aufgrund der Befüllung für das Trocken zu Haus untauglich. Aufgrund der Befüllung ist es am besten, gleich zu garen und gegart zu lagern. Nudeln werden wie und für wie lange aufbewahrt? Alle Nudelteige sind zum Trockenen bestimmt, ob mit oder ohne Ei aufbereitet.

Die Teigmasse sollte jedoch ohne Kochsalz hergestellt werden, da das Kochsalz reich an Feuchtigkeit ist und die Pasta nicht richtig austrocknet. Das Teigwarenmaterial sollte ca. 48 Std. lang lufttrocknen. Von Zeit zu Zeit umdrehen, damit die Pasta gleichmässig austrocknet. Die geschnittenen Teigwaren zum Abtrocknen auf gemehlte Geschirrtücher verteilen.

Es ist auch ein Nudeltrockner geeignet, aber die Teigwaren zerbrechen leicht, wenn sie aufgehängt werden, also ist es besser, sie auf einem Geschirrhandtuch oder Rost zum Abtrocknen auszubreiten. Zusätzliche Trocknungsmöglichkeiten für Nudeln: im Ofen bei tiefen Minusgraden 35 ca. 24 Std. Mit über 40 Grad verschlechtert sich die QualitÃ?t der trockenen Pasta. Je nach Herstellung und Art der Pasta variieren die Trocknungstemperatur und -zeit.

Befüllen Sie die sehr gut getrockneten Nudeln in große Gefäße mit Schraubverschlüssen, Metall- oder Plastikdosen. An einem dunklen und trockenen Ort im Küchentisch oder in der Speisekammer aufbewahren. Achten Sie darauf, dass sich kein Kondensat bilden kann und die Pasta anfeuchtet und sich Mehltau ausbildet. Inwiefern kann man auch trockene Nudeln aufbewahren? Unabhängig davon, ob der Tee mit oder ohne Ei hergestellt wurde, sollte die selbstgetrocknete Pasta nicht mehr als 3 Monaten gelagert werden.

Die hausgemachten Nudeln mag ich lieber in frischer Zubereitung, so schmeckt es am besten. Ich bevorzuge für den Bestand zu Haus eingekaufte Pasta, meist solche Arten, die ich nicht selbst produziere, wie z. B. Pennes. Lieber vertraut ich auf kommerziell hergestellte Pasta, als sie selbst unter häuslichen Bedingungen zu abtrocknen. Zudem ist mir der Arbeitsaufwand, die Pasta selbst zu trockenen, zu groß.

Bei der Zubereitung größerer Pasta-Teigmengen entwerfe ich unterschiedliche Speisen, oder ich gefriere die gekochten Pasta.

Mehr zum Thema