Pizza Backen ohne Backpapier

Das Pizzabacken ohne Backpapier

Vidotipp: Knusprige Pizzastäbchen mit Thermomix backen. Vielleicht Alufolie? Die Pizza lächelt. Ist für diese Fälle kein Fach verfügbar, vermeidet das Backpapier alle Probleme.

Seien Sie vorsichtig, wenn Sie Pizza auf dem Grill backen.

FÃ?r diejenigen, die es nach 9 ungeheuren Bemerkungen schon einmal Ã?bersehen haben oder nicht lesen können, wie der Tip lautete: Eine Frischpeise sollte nie rein (d.h. ohne alles!) auf einem Grill gegart werden, da der Grill allein den harten teig nicht hält. Das Gleiche trifft auf gefrorene Pizzen zu, die nur komplett (!) aufgetaut werden können, anstatt sie - wie vom Fabrikanten üblicherweise befürwortet - im tiefgekühlten Zustand aufzubacken.

Ist für diese Kartons kein Fach vorhanden, kann das Backpapier alle Schwierigkeiten vermeiden. Das Trinkgeld war in erster Linie für Einsteiger bestimmt, die gerade erst anfangen, ihren eigenen Hausstand zu führen. Weil ein durch ausgelaufene Teige verschmutzter Ofen das Backen lange Zeit verderben kann. Keiner hat jemals darüber geredet, gefrorene Pizzas auf den Grill zu stellen.

@tosoniti: "Ich koche die Pizza auch nur auf dem Grill. Und darunter Backpapier."

Pizzabacken - die optimale Zubereitung für den Hausbackofen

Sie erfahren, wie Sie in Ihrem Herd noch eine gute Pizza zubereiten können. Der vorliegende Beitrag ist Teil einer Reihe von Artikeln über Pizza. Für das Backen der Pizza selbst raten wir Ihnen zu zwei Hilfsmitteln: Mit der Pizza-Schaufel können Sie die Pizza ganz einfach in den Herd stellen, ohne sich die Hände zu brennen. Diese Pizza-Schaufel verwenden wir und können Sie empfehlen:

Falls Sie keine Pizza-Schaufel zur Verfügung haben, erzählen wir Ihnen einen Tricks, wie sie ohne sie funktioniert. Pizzasteine oder Pizzastäbe bringen aufgrund ihrer Wärmespeicherkapazität wesentlich mehr Hitze in die Pizza als ein konventionelles, dünnen Gebäck. Wird die Pizza nur auf das Kuchenblech gelegt, fällt die Traytemperatur erheblich und es vergeht eine lange Zeit, bis das Kuchenblech wieder komplett erwärmt ist.

Die Steine oder der Edelstahl sind davon viel weniger betroffen. Es hat so viel Hitze eingelagert, dass die Steintemperatur sinkt, aber bei weitem nicht so viel wie bei Blechen. Die Tatsache, dass das Erwärmen von Stählen und Steinen mehr Zeit in Anspruch nimmt, ist bedauerlicherweise die unvermeidliche Konsequenz. Die Fragestellung bleibt: Gestein vs. Edelstahl.

Die Pizzasteine sind jetzt auch im Discounter erhältlich und liegen zwischen 20 ? und 30 ?. Fertigpizzastähle sind zurzeit noch verhältnismäßig hoch. Geschäfte, die Stähle auf Maß schneiden, sind billiger. Für unseren Edelstahl haben wir mit ca. 35 Euro Frachtkosten bezahlt. So testete der US-Nahrungswissenschaftler J. Kenji Lopez-Alt die beiden Sorten miteinander und kam zu dem Schluss, dass die Pizza auf dem Stahlseil etwas rascher brennt.

Auch wir können diese Erfahrungen nachweisen und setzen daher überwiegend Pizzastähle ein. Aber wenn Sie bereits einen pizzatischen Stein haben, müssen Sie nicht zwangsläufig einen Edelstahl aufkaufen. Falls Sie keinen Pizzaboden oder -stein haben, können Sie ihn auch mit einem umgekehrten Blech vorwärmen. Die professionellen Pizzabacköfen reichen bis zu 500° C.

Ein Temperaturwert, den Sie in Ihrem Backofen unter normalen Bedingungen nicht erreichen können. Aufgrund der hohen Temperaturen ist eine sehr schnelle Anbackzeit möglich, die die Pizza äußerlich knackig und innerlich noch leicht angefeuchtet hält. Die Pizza sollte für den Heim-Pizzabäcker immer bei der höchsten Stufe der Backtemperatur sein. Abhängig vom jeweiligen Brennofen liegt dieser in der Regel zwischen 250° C und 300° C.

Sie sollten den Backofen - mit eingelegten Steinen/Stahl - 30 - 45 min vor dem Backen vorwärmen. Nach unserer Kenntnis sind 45 Min. viel besser, aber 30 Min. genügen, um gute Pizzas zu backen. Benutzen Sie ein Tablett, 20 - 30 min. werden ausreichen. Vorwärmen: Stellen Sie Ihre Stahlscheibe, Ihren Pizzastein oder Ihr Tablett (auf dem Kopf stehend, damit die Pizzas besser eingeschoben werden können) auf höchstmöglicher Ebene in den Backofen, damit Sie noch leicht eine Pizza einsetzen können.

Zum Beispiel benutzen wir den zweiten Einsatz von oben: dann den Backofen auf die bestmögliche Betriebstemperatur einstellen. Wechseln Sie 5 Min. vor dem Einlegen der ersten Pizza in die Griessfunktion Ihres Backofens. Dadurch wird sichergestellt, dass die Oberseite und der Boden der Pizza gleichermaßen rasch durchkommen. Legen Sie nun die gedeckte Pizza auf das Tablett, den Kern oder den Edelstahl.

Dazu das entsprechende Backblech etwas aus dem Backofen herausziehen, den Pizzaschlitten am Ende des Blechs / Stahls / Steins aufsetzen und dann den Schlitten mit ruckartigen Handgriffen aus dem Backofen herausziehen. Nun wird die Pizza für 3 - 6 Min. gegart, abhängig von der Raumtemperatur und dem Aufbau Ihres Backofens. Sobald die Oberfläche dunkle braune Flecken aufweist, ist die Pizza bereit.

Das ist ohne Pizza-Schaufel natürlich schwer. Doch es gibt einen Trick: Wenn Sie ein Schneidbrett zur Verfügung haben, können Sie auch die Pizza darauf gestalten und das Schneidbrett als Pizza-Schaufel nutzen. Auch ein ("zugeschnittenes") Backpapier kann als Basis verwendet werden, wenn die Pizza zu fest klebt. Anschließend wird die Pizza zusammen mit dem Backpapier auf das vorgewärmte Backblech aufgedrückt.

Allerdings empfiehlt sich die traditionelle Vorgehensweise mit Pizza-Schaufel und ohne Backpapier. Entferne deine Pizza, indem du die Pizza mit einem Spatel oder einer Forke z.B. auf den Pizzaschlitten ziehst. Jetzt 2, besser 5 Min. abwarten, damit die Backfläche wieder auf die gewünschte Höhe kommen kann, bevor Sie die nÃ??chste Pizza einlegen.

Wenn Sie feststellen, dass Ihre Pizza oben zu stark verdunkelt wird, während sie unten in hellem Zustand ist, stellen Sie die Backfläche eine Stufe weiter unten oder oben ab. Hinweis: Wenn Sie auf einem Backblech backen, wird der untere Teil nicht besonders schwarz. Und wie backt man seine Pizza zu Hause? Erfahren Sie jetzt, wie Sie den richtigen Mürbeteig und eine aromatische Pizzasauce herstellen können:

Auch interessant

Mehr zum Thema