Rasenmäher mit Benzin

Mäher mit Benzinmotor

mit einem Benzin-Rasenmäher können Sie jede Wiese zähmen. Benzinerasenmäher sind nicht nur besonders leistungsfähig, sondern auch eigenständig und beweglich. Gerade große Gartenanlagen können auf diese Weise bearbeitet werden, ohne sich um die nächstgelegene Energiequelle kümmern zu müssen. Durch eine große Arbeitsbreite können Sie auch sehr großes Grün rasch und unkompliziert zähmen. Radgetriebene Benzin-Rasenmäher machen auch den Gartenbau einfacher, und der technologische Fortschritt hat die Umweltfreundlichkeit erhöht, ohne die Leistung des Motors zu beeinträchtigen.

Umweltfreundlicher und leistungsstark: Benzin-Rasenmäher mit Heckentleerung sind auch in der eco-Version erhältlich. Trotzdem können Sie große Flächen problemlos verarbeiten. Ausgerüstet mit einem Easy-Start-System können die Motore trotz des Seilzugs sehr leicht gestartet werden. Wenn Sie sich für einen multifunktionalen Mäher entscheiden, schlagen Sie mehrere Vögel mit einem Stein: Ein Benzin-Rasenmäher mit Seitenausschleusung oder Multi-Einsatz kann eingesetzt werden, oder die Rasenmäher können im Grasfangkorb aufgefangen werden.

Ausgerüstet mit einer Schneidhöhenverstellung ist der Zuschnitt immer so, wie Sie es sich erträumen. Durch Aufsitzmäher und Rasenschlepper wird die Gärtnerei zu einer ganz neuen Erfahrung. Die kraftvollen Antriebe bringen Sie rasch und komfortabel über den Rasen und die große Arbeitsbreite sorgt dafür, dass die Arbeiten in kürzester Zeit durchgeführt werden.

Ungeachtet der vielen Praxisvorteile gibt es eine Sache, die Sie nicht ignorieren sollten: Der Benzinrasenmäher ist relativ pflegeintensiv. Im Falle von Rasenmähern müssen auch der Reifenluftdruck und die Zahnriemen kontrolliert werden. Nebenbei bemerkt: An der Tankeinkaufsstelle können Sie in der Schweiz meist Benzin für Ihren Rasenmäher erstehen. Vergewissern Sie sich, dass es frei von Blei ist und befüllen Sie es in einen geeigneten Kraftstoffbehälter.

A10 als Benzin für den Rasenmäher?

A10 als Benzin für den Rasenmäher? Welcher Kraftstoff für den Rasenmäher in Ihrer Werkstatt in Frage kommt, können Sie in der Betriebsanleitung des Rasenmäher sicher herausfinden. Die Auswahl des richtigen Kraftstoffs ist weniger von der Fabrikat Ihres Rasensammlers abhängig als von dem Elektromotor, mit dem der Benzinrasenmäher ausgerüstet ist. Entscheidend für die Leistungsfähigkeit und Langlebigkeit des Benzinrasenmähers ist die Motorqualität.

Abhängig davon, welcher der beiden Motoren jetzt in Ihrem Rasenmäher arbeitet, entscheiden Sie auch, welches Benzin für den Rasenmäher erforderlich ist. Auch durch die Konstruktion des Antriebs ergibt sich ein Unterschied: Ein Zwei-Takt-Motor braucht ein Öl/Benzin-Gemisch im Verhältnis 1:25 oder 1:50 (= 1 Teil Oel zu 50 Teilen Benzin). Praxistipp: Das richtige Verhältnis finden Sie oft am Tankkopf des Benzinrasenmähers!

Mit separat geschmierten Zweitakt-Motoren gibt es zwei Behälter auf dem Rasenmäher: einen für das Benzin und einen für das Motoröl. Auch Benzinrasenmäher mit Viertaktmotor sind weit verbreitet, da sie wesentlich weniger übelriechende Auspuffgase erzeugen. A10 als Benzin für den Rasenmäher? Der Super E-10 beinhaltet zehn Prozentpunkte Ethanolzusatz und ist nun für Neufahrzeuge gut verträglich.

Doch unter den motorisch angetriebenen Gartenwerkzeugen in Deutschland gibt es noch viele getreue, sehr alte Benzin-Rasenmäher, deren E10-Kompatibilität fragwürdig ist. Darf Ihr Rasenmäher mit E10 Benzin fahren? Mit den drei großen Motorenherstellern Briggs & Stratton, Honda und MTD wird sichergestellt, dass Gartengeräte mit ihren Triebwerken den neuen Biokraftstoff aushalten. Weil das neue Benzin E10 jedoch kunststoff- und lackangreifender ist als das herkömmliche Benzin, sollten die Konsumenten besonders bei der Betankung ihrer Triebwerke vorsichtig sein.

Dies kann die Art des Kraftstoffs ändern und ihn rascher nutzlos machen. Benzinbehälter für Rasenmäher & Co. Sämtliche Honda 4-Takt-Elektrowerkzeuge aus dem Geschäftsbereich Honda Power Equipments (Rasenmäher, Rasenschlepper, Motorhacken, Motorsägen, Laubbläser, Schneidemaschinen und auch Schneefräsen) sowie die Honda-Außenbordmotoren lassen sich mit E10-Kraftstoff betreiben. Briggs & Stratton gibt auch das Entwarnungssignal: "Alle unsere Antriebe sind ohne weiteres E10-fähig", unterstreicht der technische Experte Marlon Treptow von Briggs & Stratton mit Hinblick auf den nordamerikanischen Absatzmarkt, wo E10 seit Jahren Briggs & Stratton antriebe.

Der Gartengerätehersteller Wolf-Garten erläutert auch: "Alle Ottomotoren der WOLF-Garten Rasenmäher können mit den neuen Kraftstoffen E10 ohne Probleme gefahren werden.

Auch interessant

Mehr zum Thema