Schwamm Fleisch

Biskuitfleisch

mw-headline" id="Geschichte">Geschichte[Bearbeiten | < Quelltext bearbeiten] Schwamm & Cie GmbH ist ein Lebensmittelunternehmen mit Sitz in Saarbrücken, Deutschland. Neben der Fleischerzeugung steht das familiengeführte Haus auch in der langen Geschichte eines international tätigen Spezialimporteurs mit Waren aus Frankreich, Belgien, Holland und Italien. Eugen Schwamm reiste 1918 mit seinem gedeckten Wagen durch das Saarland und präsentierte seine eigenen Wurstprodukte auf den Minen.

Mit der Zeit ist es jedoch nicht gelungen, die ständig steigende Bedarf an Fleischprodukten an mehreren Standorten zur gleichen Zeit zu decken. Weil es nicht möglich war, die Erzeugnisse mit den gedeckten Wagen zu kühlen, kam die Vorstellung auf, einen permanenten Ort mit eigenen Erzeugnissen zu schaffen. Eugen Schwamm gründet 1920 in Saarbrücken seine erste Fleischerei.

Die beiden Nachkommen Eugen Schwamm jun. und Hans-Günther Schwamm nutzen während der Besetzung durch die Franken 1948 die Handelsrouten ins benachbarte Frankreich, um sich über die Landesgrenzen hinaus zu entwickeln. Zur Vereinfachung des Imports von französischen Köstlichkeiten und Lebensmitteln gründen Hans-Günther Schwamm und Eugen Schwamm die Gesellschaft Schwamm & Cie. Bis dahin war die Gesellschaft diejenige, die als einziger französischsprachige Fleischprodukte und Köstlichkeiten in das noch bewohnte Saarland importiert hat.

Im Jahr 1957 wurde das Saarland wieder ein deutsches Land, wobei Schwamm zu einem landesweiten Anbieter von Fleischprodukten wurde. Zehn Jahre später übernahm Schwamm das Grundstück des Schlachthofes Saarbrücken, das zuvor von der Stadtverwaltung Saarbrücken angemietet worden war. Im Jahr 2004 wurde die Fa. A. M. A. M. Bard in das Unternehmen eingegliedert. Der Schwamm wird alljährlich vom Lebensmitteltestzentrum der DLG (Deutsche Landwirtschafts-Gesellschaft) für die Produktqualität vergeben.

In SB-Verpackungen werden Produkte aus den Branchen Tiefkühlkost, Convenience Food, Delikatessen, Fische und Fleisch geprüft. Im Jahr 1995 hat die Firma den so genannten Sing'l Ring'l erfunden und im selben Jahr das Erzeugnis vom DPMA (Deutsches Patent- und Markenamt) als Markenzeichen schützen lassen. Die Sing'l Ring'l ist eine Spezialform der traditionellen Saarländer Fleischerei Lyoner, die genau 250 g schwer ist und in der Menge für den Einzelhaushalt bestimmt ist.

Hans-Günther Schwamm erhielt 1979 vom französichen Agrarminister den Ordre du Mérite für seine Bestrebungen, mit Frankreich, seiner ersten Handelsordnung Frankreichs, Wirtschaftsbeziehungen aufzubauen. Er lobte die Arbeit von Hans-Günther Schwamm und sagte, er sei einer der ersten deutschsprachigen Entrepreneurs, der französische Waren nach Deutschland importierte. Im Jahr 1994 wurden im Rahmen einer Fundraising-Aktion für die UNICEF-Finanzen in Saarbrücken 10.000 Mark eingesammelt.

Ein Großteil davon entfiel auf den Vertrieb von Lioner durch Schwamm und einen riesigen Marzipankuchen durch Niederegger. Im Jahr 1999 nahm Schwamm an einer Sponsoringaktion für die Hauptstadt Saarbrücken teil, damit das 1000-jährige Jubiläum gefeiert werden konnte. 2002 unterstützt Schwamm die Spendenkampagne der SAARBÜRGERZEIT " Hilf-Mit " durch den Kauf eines 120 Kilo starken Ring-Lyoners, um bedürftigen Menschen im Saarland zu unterstützen, die ohne eigenes Verschulden in Bedrängnis geraten waren.

Im Jahr 2015 nahm Schwamm am Förderprogramm der Bürgerfestspiele Saarbrücken zum 60-jährigen Bestehen des Referendums im Saarland teil. Im Jahr 2017 unterstützt Schwamm die saarländische Firma Tafeleln mit einer Schenkung. Schwamm engagiert sich seit 2016 im Rahmen des Sponsorings der Saarland-Komödie Truppe UNESCO.

Mehr zum Thema