Spülschwamm

Nachspülschwamm

Spülschwamm: Ausspülen ist nicht gegen Keime wirksam - Mensch - Wissen Sie fanden in aufbereiteten Schwammen eine ähnliche Anzahl von Keimen wie in ungereinigten. "â??Der Prozentsatz potentiell pathogener Keime in den gesÃ?uberten SchwÃ?

mmen war noch höher als in den anderen SchwÃ?mmenâ??, sagt fÃ?r Mikrobiologen Markus Egert, einer der Teilnehmer der Untersuchung. Sie sind in der Regel widerstandsfähiger als Bakterium, das keine Infektion verursachen kann.

"Wir haben in den 14 Schwammarten 362 Bakterienarten entdeckt. Das Bakterium hatte eine Besiedlungsdichte von 54 Mrd. Bakterium pro m3 Schwamm", sagt Eggert. Es gibt eine große Artenvielfalt, die eng zusammenhängen. Von den zehn am meisten vorkommenden Keimen haben fünf das Potential, eine Krankheit zu verursachen, darunter auch Acinetobacter-Bakterien, die oft antibiotikaresistent sind.

"â??Die von uns gefundenen Keime sind grundsÃ?tzlich nur fÃ?r Menschen gefÃ?hrlich, deren Abwehrsystem geschwÃ?cht ist, zum Beispiel fÃ?r Menschen, die sich im Alter oder im Krankheitsfall befindenâ??, sagt Egert. Es wird empfohlen, den Schwamm regelmässig - vorzugsweise einmal pro Woche - wegzuwerfen.

Den Schwamm mit heißem Wasser abspülen: Fachleute raten davor zurück

Schwämme riechen gut. Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler mahnen vor dieser weit verbreiteten Vorgangsweise. Schwämme riechen gut. Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler mahnen vor dieser weitverbreiteten Vorgehensweise. Schwämme sind für das Leben von Keimen der richtige Ort, denn die poröse, große Fläche ermöglicht nahezu unbegrenzte Lebensräume. Feuchtigkeit und Hitze des Spüllufts fördern das Keimwachstum. Abzulehnen ist die weit verbreitete Anwendung von heißen Reinigungsschwämmen - zum Beispiel in der Geschirrspülmaschine oder in der Mikrowelle. In der Regel werden die Schwämme in der Regel nicht verwendet.

Die Begründung dafür Bei den " wiederverwerteten " Schwammarten gab es wesentlich kritischere Erreger. Es wird empfohlen, den ausgedienten Schwämmchen jede Woche gegen einen neuen auszutauschen. A propos die Kampagnen in dieser Anzeige (von links nach rechts und von oben nach unten): Si votre en que la déditeur, que la reklamées de la reklamées, que la link de la link de l'informatées de la advertentie.

Untersuchung: Der Spülschwamm ist so schädlich.

Düsseldorfer Wissenschaftler haben nachgeforscht, welche Krankheitserreger in Spülschwamm enthalten sind. In einem konventionellen Spülschwamm sind bis zu 54 Mrd. Bakterium pro Quadratzentimeter enthalten. Doch damit nicht genug: Die im Schwämmchen nistenden Bakterie sind oft gesundheitsschädigend und können bei Menschen mit einem schwachen Abwehrsystem Krankheiten wie z. B. Lungenentzündung (Salmonellen) verursachen. Das dritte beängstigende Ergebnis der Studie: Unabhängig davon, wie sehr man den Kochschwamm putzt - durch Kochen, Waschen in der Maschine oder Erwärmen in der Mikrowellenherd - lassen sich mehr als 60 Prozentpunkte der Krankheitserreger nicht aus dem Küchengerät entfernen.

Laut der Studie könnte eine regelmässige Reinigung gar zu Widerständen unter den lebenden Krankheitserregern führen. Sie können dann für den Menschen besonders schädlich sein. Viele Bundesbürger haben auch die Gewohnheit, Schwämme in der Maschine zu waschen, wenn sie zu stinken anfangen - und stellen so sicher, dass sie mit der Zeit so viele Krankheitserreger in sich haben wie eine WC-Schüssel.

Die Schwämme können auch mit Erregern in Berührung kommen.

Mehr zum Thema