Spülschwamm Hygiene

Schwamm Spülen Hygiene

Reinigung im HaushaltKüchenschwämme sind Sprossen. Erreger: "Ich bin mehr gekeimt als deine Toilette". Warte, warte, warte, warte, warte, warte, wirf mich nicht weg! Ja, ich hätte dir früher Bescheid geben sollen, dass ich dich nerven kann. Aufhören!

Aufhören! Und wenn du mich am Leben erhältst, werde ich auspacken. Von den Keimen, die hier herumschleichen, von den Schwarzhefen in der Geschirrspülmaschine, die über dich nachdenken. Sie würden dich ankotzen, sagt man.

Jeder Zentimeter meines gelbe Schaumkörpers enthält 55 Mrd. Keime: kleine Rundstäbe, die sich zu Stapeln zusammenschließen, lange Stäbe, die sich wie die Zweige eines Baumes ausbreiten, und keimfreie Erreger, die in der Laborschüssel goldglänzend sind. Einige Menschen können mit einem Antibiotikum behandelt werden, wenn sie einen erkranken. Einige von ihnen - und darauf bin ich nicht besonders erpicht - können einen wirklich erkranken lassen: So verursachen z. B. Lungenentzündung, Blutvergiftung, Salmonellen, E. coli und Klebsiella Durchfallerkrankungen.

Doch wenn du mich nie ausschwingen und antrocknen ließt, gibt es nichts, was ich tun kann. Sie müssen mich nach dem Waschen immer wieder ausspülen, mich herauswringen und abtrocknen. Der Schwerpunkt ist darauf gelegt, es so lange antrocknen zu laßen, bis ich wieder völlig ausgetrocknet bin und nicht mehr mit mir die Arbeitsplatte abwische.

Dann hätten alle Krankheitserreger auf mir keine Gelegenheit gehabt, sich in der Wildnis zu vervielfältigen. Vermutlich hat er einen dieser Korkenzieherkeime, diesen Campiobacter, eingefangen. Vermutlich tropfte etwas von dem Hühnersaft auf die Arbeitsfläche, die ich vom Waschbecken aus nicht so gut ausmachen konnte.

Hinweise zur Küchenhygiene: Wie man sich von Keimen und Bakterium fernhält.

Neben den Spülschwämmen sind dies echte Bakterienschwerpunkte. Die Krankheitserreger verbreiten sich auch im Spülbecken selbst, auf Arbeitsplatten, in der Spülmaschine und auf anderen Geräten und Flächen in der Großküche. Küchentücher, trockene Tücher und Lumpen sollten ebenfalls alle paar Tage, spätestens jedoch einmal pro Woche ausgetauscht werden. Handtucher sollten bei einer Temperatur von 60° gewaschen werden.

Küchengeräte, Teller und Bestecke sollten immer mit Reinigungsmittel und lauwarmem Trinkwasser, wenn von Menschenhand, gewaschen werden. Der Geschirrspüler sollte bei einer Wassertemperatur von mind. 60°C abspülen. Alle Arten von Flüssigkeit und Waschrückständen gelangen in die Waschbecken. Daher: Das Waschbecken einmal am Tag mit einem Reinigungsmittel abspülen, vorzugsweise am Abend oder am Morgen.

Eine Geschirrspülmaschine sollte ebenfalls regelmässig gesäubert werden, denn auch hier entwickeln und pflegen sich die Bakterien hervorragend und breiten sich von dort aus. Dies bedeutet: Nach jedem Waschvorgang die groben Lebensmittelreste von den Sieben befreien, die Türdichtungen von Zeit zu Zeit mit einem Tuch und Reinigungsmittel säubern und ab und zu einen Reinigungsmaschine verwenden. Weil Tiefenschnitte ein Schutz vor Keimen sind, sollten Sie von Zeit zu Zeit hochbelastete Bretter auffüllen.

Bei der Vorbereitung von Geflügel ist es am besten, ein eigenes spülmaschinenfestes Board mit einer glatten OberflÃ?che zu wÃ?hlen, um zu verhindern, dass sich dort gefÃ?hrliche Keime ansiedeln. Zur Vermeidung dessen sollten Sie zwischen den Schritten die Arbeitsplatten und Füße sorgfältig säubern und unterschiedliche Schneidbretter für Obst, Wurst, Fleisch, Wurst, Obst oder Obst benutzen. Wasche deine Finger immer mit etwas Wasser, auch zwischen den Fingerspitzen und unter den Nägeln.

Nehmen Sie Rindfleisch, Gemüsesorten, Geschirr, Tischdecken, Saubermachen usw. heraus. Salat, Gewürze, Gemüse und Früchte für rohes Gemüsematerial gut auswaschen, um Krankheitserreger zu beseitigen. Für Rindfleisch und andere tierische Erzeugnisse sollte es 2 minutenlang bei einer Temperatur von 70 C im Innern des Futters gekocht werden (ein Frittierthermometer kann nützlich sein). Kühlkost sollte nicht über einen längeren Zeitraum der Raumtemperatur aussetzen, sondern im Kühlraum bei 2-5 C gelagert werden; Rindfleisch und Fische sollten im kühlen Bereich - auf der Höhe über dem Gemüsebereich - gelagert werden.

In zunehmendem Maße werden mehrfach resistenter Krankheitserreger in Fleischerzeugnissen gefunden. Sie stammen aus der Großviehwirtschaft, weil den Versuchstieren regelmässig antibiotische Mittel zugeführt werden - und sich so widerstandsfähige Keimzellen bilden können. Durch das Rohfleisch werden sie auf den Menschen überführt. Mehrfachresistente Krankheitserreger sind für uns eine zunehmende Risiko. In zunehmendem Maße werden mehrfach resistenter Krankheitserreger in Fleischerzeugnissen gefunden.

Sie stammen aus der Großviehwirtschaft, weil den Versuchstieren regelmässig antibiotische Mittel zugeführt werden - und sich so widerstandsfähige Keimzellen bilden können. Durch das Rohfleisch werden sie auf den Menschen überführt. Erreger sind nicht hitzebeständig. Dies bedeutet, dass, wenn das Rindfleisch für mind. zwei Min. auf 70° C erwärmt und gut gebraten wird, schädliche Krankheitserreger abgetan werden.

Deshalb sollte das Rohfleisch vor der Weiterverarbeitung gut unter laufendem Leitungswasser gewaschen werden. Der Grund dafür ist, dass Plastik- oder Holzbretter rasch Eigenarten entwickeln können, in denen sich Krankheitserreger ansiedeln können. Unter keinen Umständen darf zuerst das Rindfleisch und dann der Blattsalat auf dem gleichen Brett zerlegt werden. Denn das Rohkost wird nicht erwärmt und die vom Hackfleisch übertragenen Krankheitserreger werden nicht abtötet.

Zur Vermeidung einer möglichen Keimübertragung sollten Sie sich die Hand besonders nach der Herstellung von Rohfleisch waschen: Auch über kleine Handwunden können die Krankheitserreger in den Organismus eindringen.

Mehr zum Thema