Stark Verschmutzten Grill Reinigen

Schwer verschmutzte Grillreinigung

Was ist der beste Weg, um einen stark verschmutzten Grill zu reinigen? Der Grill ist im Handumdrehen gereinigt, auch wenn er stark verschmutzt ist! Es wird fälschlicherweise angenommen, dass dadurch Ihr Grill automatisch gereinigt wird. Braten-Trick: Reinigen Sie das verschmutzte Grillrost mit Zeitungspapier. Der Grill ist oft stark verschmutzt durch Ruß und eingebranntes Fett.

Reinigung des Grills - Coop Bau+Hobby

Reinigen Sie den Grill: Am Ende eines erfolgreichen Grillabends steht die Reinigung des Grills: Fette, Marinaden und Fleischesäfte bilden eine störrische Rinde, die nach jedem Gebrauch entfernt werden muss. Andernfalls wird der Grillgeschmack beim naechsten Mal gefaehrdet. Aus Hygienegründen ist es auch von Bedeutung, dass der Flugrost gereinigt wird.

Bei der Reinigung des Grills sind folgende Hinweise hilfreich: Wenn Sie mit Kohle grillieren, können Sie die Esche zur Reinigung des Grills benutzen. Benutzen Sie die Asche-Wasser-Mischung, um Ihren Gitterrost kraftvoll zu abreiben. Nachdem alle Überreste abgerubbelt wurden, müssen Sie Ihren Grill nur noch sorgfältig mit klarem Leitungswasser ausspülen. Zusätzlich zu diesem simplen Werkzeug können Sie auch eigens dafür entwickelter Reiniger einsetzen, um Ihren Flugrost rasch und effektiv zu reinigen.

Das Reinigungsspray, auch Grillreiniger oder Grillreiniger oder Grillspray oder Grillspray oder Grillspray oder Grillspray oder Grillspray oder Grillspray oder Grillspray oder Grillspray sind besonders geeignet bei hartnäckigen Krusten. Sie können Ihren Grill auch mit einem herkömmlichen Ofenreiniger reinigen: Besprühen Sie den Grill großzügig mit dem Gerät und legen Sie ihn in eine Badewanne oder in einen großen Plastikbeutel - für wenigstens ein paar Std., vorzugsweise über Nacht. Der Grill kann auch mit einem herkömmlichen Ofenreiniger gereinigt werden.

Verschmutzungen und Speisereste können nach dem Wässern hervorragend entfernt werden. Sie können entweder einen Hartschwamm oder eine Spezialbürste mitbringen. Abschließend mit klarem Leitungswasser abwaschen und der Gitterrost ist gereinigt. Mit Benzingrills können Sie den Grill auch ganz unkompliziert verbrennen - aber nur, wenn Ihr Benzingrill einen Klappdeckel hat.

Das verschmutzte Gitter lässt man ganz im Grill und dreht es ganz auf, damit die größtmögliche Wärme entsteht. Auf diese Weise wird das Speck auf dem Gitter verheizt und fließt von selbst ab. Wenn möglich, sollten Sie nur dann frei brennen, wenn der Grill noch heiß ist. Eine Wiederaufheizung wäre eine überflüssige Gasverschwendung.

Eine Gitterbürste mit messingfarbenen Haaren ist hervorragend zur Säuberung Ihres lackierten Grillrostes geeignet: Der Messingborste reinigt Flächen wie Email, Stahl oder Metall sicher und sanft. Sie sollten jedoch keine groben Bürsten aus Stahl benutzen. Oder Sie zerknittern ein mittelgroßes Stück Aluminiumfolie und benutzen es als Unterlage. Tipp: Um die Rostreinigung zu erleichtern, können Sie den Rost vor Gebrauch mit etwas Fett abreiben.

Dadurch wird vermieden, dass übermäßige Grillreste am Gitter haften bleiben. Wenn möglich, sollten die Grillgerichte auch geölt werden, damit sie nicht auf dem Grill brennen können. Die Branche verfügt über ein großes Sortiment an qualitativ hochstehenden Grillreinigern. Das Backpulver ist ein Haushaltswundermittel und kann auch zur Reinigung von Grillen verwendet werden.

Nimm eine Badewanne und steck das Gitter hinein. Dann großzügig mit Natronpulver einreiben und mit etwas Kondenswasser aufgießen - gerade genug, um den Grill abzudecken. Bereits nach wenigen Minuten greifen die Pulver die Fette an und lösen sie auf, so dass sie leichter zu entfern sind.

Reinigen Sie den Grill: Das, was sich zunächst wie ein Witz anhört, klappt tatsächlich: Cola in eine Badewanne legen, so dass der Grill komplett abgedeckt ist. Nun einige Std: einwirken lassen: Danach können Sie den Grill ganz unkompliziert ausspülen. Schlicht, aber mit überzeugender Wirkung: Zuerst das Gitter abkühlt und dann in eine feuchte Zeitung wickelt.

So sind die starken Krusten nun bestens getränkt und können mit einem Schwämmchen und etwas Seifenwasser leicht abgerieben werden. Jede Grillart hat ihre eigenen Vorzüge. Es gibt auch beim Reinigen Unterschiede: Vergessen Sie nicht, die Holzkohle nach jedem Grillen komplett zu beseitigen. Lässt man sie im Grill zurück, kommt es viel rascher zu korrosiven Schädigungen - denn Steinkohle saugt an.

Darüber hinaus verstauen die Feinkohlepartikel den Auslass Ihres Grillgeräts rasch und unterbrechen die Luftströmung. Benutzen Sie dazu einfaches sauberes, handwarmes Brauchwasser. Achte darauf, keine zu festen Schwamme zu benutzen, um die Oberfläche nicht zu zerkratzen. Vor der Reinigung des Gitters ist darauf zu achten, dass der Stecker aus der Steckdose gezogen wird, um die Stromzufuhr vollständig zu trennen.

Durch die Verwendung von Leitungswasser für die Säuberung besteht die große Wahrscheinlichkeit, dass Sie einen Blasen bekommen - was lebensbedrohlich sein kann! Sie sollten Ihren elektrischen Grill auch vor der Säuberung abkühlen nachlassen. Verwenden Sie zur Säuberung eine handelsübliche Geschirrspülbürste, reichlich Spülwasser mit einem Feinwaschmittel und einem fusselfreien Lappen für feine Arbeiten.

Vorsicht: An elektrischen Grills dürfen keine Schaber aus Wolle oder Keramik eingesetzt werden, da sie die Grillfläche schädigen können. Vor der Reinigung des restlichen Atemgasgrills schrauben Sie die Druckgasflasche ab. Jetzt können Sie Ihren Benzingrill ganz leicht mit Seifenwasser reinigen. Tipp: Wenn Sie etwas Limonensaft benutzen, ist es einfacher, störrische Flecken zu beseitigen.

Mehr zum Thema