Strohhalm mit Filter

Strom mit Filter

Im Freien: Dieser Strohhalm liefert frisches Wasser auf der Straße. Dieser tragbare Filter für Outdoor-Enthusiasten liefert frisches Trinkwasserversorgung, wenn die von Ihnen getrunkenen Drinks auslaufen: Life Straw Steel: Allerdings ist die Wasserversorgung dort oft nicht gewährleistet: Ist die eigene Trinkwasserversorgung aufgebraucht und die Nachbarstadt noch nicht in Reichweite, wird Ihnen vielleicht das Hightech-Strohstroh Life-Straw, das in der neuesten Version aus Edelstahl besteht, in naher Zukunft helfen.

In dem Stroh steckt ein Filter, der schädliche Krankheitserreger und Krankheitserreger fernhalten kann, so dass der Anwender sorglos aus Naturgewässern austrinken kann. Die Filteranlage im Stroh ist nicht ersetzbar, sie filtriert etwa 1.000 l des Wassers, bevor sie ihre Wirkung einbüßt. Die Filter beseitigen mehr als 99% der unangenehmen Wasserbewohner wie z. B. Kochsalmonellen, Kolibakterien und Spermaviren sicher.

Viele andere Keime, Schädlinge und Erreger können auch nicht durch die Hohlfasermikromembranen des Filtersystems gelangen. Der natürliche Geschmack des gefilterten Wassers bleibt erhalten, so dass es nicht zwangsläufig besonders köstlich sein muss. Wer jedoch auf dem Weg dorthin von Dehydrierung bedroht ist, wird diese Hilfe dennoch gerne nutzen und ganz unkompliziert das gerade erst filtrierte Trinkwasserversorgung aufsuchen.

Aber da sie ohne einen Heerscharen nicht lange bestehen können, erscheinen sie kaum "solo", hingen an anderen Kreaturen, bisweilen sogar an toten Partikeln, die im Meer schwimmen. Filtrationsporen von etwa 0,02 Mikrometern, wie sie im Lebensziehstahl vorkommen, ermöglichen nur den Durchgang der verhältnismäßig wenigen, locker schwebenden Erreger, während die gefesselten erregt werden.

Dieser Strohhalm sorgt für einen gewissen Virusschutz, aber nicht für absolute Abwehr.

Mehr zum Thema