Tannenhonig

Fichtenhonig

Der Tannenhonig ist ein Honigtauhonig und etwas ganz Besonderes im Geschmack. Der Tannenhonig ist der unbestrittene König unter den heimischen Waldhonigen. Der Tannenhonig ist eine echte Spezialität, die nicht immer erhältlich ist. Fichtenhonig, ein schönes Rezept mit Bild aus der Kategorie Geheimrezepte. Für die Herstellung muss der Honigtau aus Weißtannen stammen.

¿Wie wird Tannenhonig hergestellt? Fichten haben keine Blüte. Was sagt der Geschmack?

¿Wie wird Tannenhonig hergestellt? Fichten haben keine Blüte. Der Geschmack ist wie folgt? - Der Fichtenhonig stammt jedoch nicht wirklich aus Blütennektar, sondern aus den Exkrementen von pflanzlichen Läusen (" " "). Der Geschmack ist stark und scharf, hat eine dunkle Färbung und ist von flüssiger Konsistenz. Fichten produzieren eine Substanz, die von Läusen absorbiert und dann wieder abgesondert wird.

Diese wird dann von den Honigbienen aufgegriffen. Wie Sie sich vorstellen können, ist dieser Blütenhonig sehr rar, gleichmäßig in seiner Produktion aufgeteilt. Die Geschmacksrichtung dieses Hundes ist bitter-würzig und erinnert an frischen Boden und Nadel. In den Tannenbäumen wird der Siebrohrsaft von Lausen absorbiert und der überschüssige Zucker unverdaut abgesondert. Diese wird dann von den Honigbienen gesammelt und zu Kaffee aufbereitet.

Er wird an den Enden von z.B. Fichtennadeln hergestellt, die Liquida wird "Honigtau" genannt. Läuse setzen sich auf den Wäldern ab, saugen sie auf und scheiden wieder eine sanfte Lösung aus, die die Honigbienen auffangen. Sie sollten den Honey direkt im Internet ordern, er ist nicht immer und jederzeit verfügbar.

Hat einen bitteren Geschmack, aber es ist köstlich.

Kauf von Honigsorten mit direktem Bezug zum Bienenzüchter

Der heimische Tannenhonig ist ein besonders wertvolles Glücksgefühl für Impfer und Honigliebhaber. Der Tannenhonig gehört zum Forsthonig. Eine Grundvoraussetzung für sein Aufkommen ist natürlich ein Tannenwald. Großflächige Fichtenwälder sind hier selten und deshalb ist Tannenhonig aus Deutschland eine Besonderheit. Bei uns gedeihen fast nur im Schwarzwald in einem zusammenhängenden Bereich genügend Fichten, so dass der Tannenhonig wunderschön reint....

Deshalb wird er auch oft als direkter Weißfichtenhonig bezeichnet. Die Bezeichnung kommt von den weißen Streifchen auf der Rückseite der Inseln.

Genießer können die Gehölze so einfach abgrenzen. Gleiches trifft auf den Weißfichtenhonig zu. Lediglich Edeltannenhonig leuchtet grünlich und wird von den Liebhabern so sofort wahrgenommen. Die einzigen, die den Tannenhonig kennen, wissen, dass es auch Tannenhonig gibt, dem der grünstichige Atem mangelt. Abhängig von der Mausart kann der Weißfichtenhonig heller, grüner oder dunkle sein.

Mehr zum Thema