Teeanbau

Teekultur

Kultivierungen ohne koloniale Vergangenheit oder mit eigenem Teeanbau haben meist eigene Zubereitungsformen. Back to the roots: Teeanbau in China - gestern und heute. Teekultur Sie kann in die botanische Gruppe der Kamelien der Gattung Kamelien eingeordnet werden. Er gedeiht in Höhen von ca. 600 - 2700 m.

Die Höhe ist sehr hoch. Sämtliche heute bekannte Teearten gehen auf zwei einheimische Pflanzenarten zurück, die Teesorte Teesamen Teesorte Teesorte Teesorte Teesorte Teesorte Teesorte Teesorte Teesorte Teesorte Teesorte Teesorte Teesorte Teesorte Teesorte Teesorte Teesorte Teesorte Teesorte Teesorte Teesorte Tees Teesorte.

Der Tee Pflanze Camellia sineis stammt aus China. Er hat feine und schlanke Blättchen, wird nicht größer als drei bis vier Zentimeter und ist auch ohne Beschnitt strauchig. Weil Frosteinbrüche in den winterlichen Monaten in großen Höhen zeitweise auftreten können, ist er frostbeständig und besonders für gemäßigte Klimaverhältnisse geeignet.

In Nordostindien, aus der Region Assam, kommt die Teeart Kamelienassamika, wie der Titel der Teestätte bereits ausweist. Er produziert grössere und breiter werdende Blättchen als die Kamelie und kann, wenn er nicht abgeschnitten wird, zu einem bis zu 15 - 20 Meter hohen Stamm werden. Tiefe Temperatur oder sogar Reif sind für diese Anlage ebenso wie Wasseransammlungen, die hervorragend inkompatibel sind.

Eine längere Trockenzeit kann diese Anlage nicht unbeschädigt durchstehen. Zusätzlich zu diesen beiden rein urzeitlichen Pflanzen hat sich vor allem in den Klimazonen extremerer Lagen eine weitere Teeart durchgesetzt. Kreuze der beiden Sorten Camellia syensis Camellia assamica produzierten eine neue, widerstandsfähigere und weniger temperaturempfindliche Teeart. Diese so genannte Hybridpflanze hat sehr aromatische Blättchen, die enger als die der Assamika und weiter als die der Nashorn.

Weil der Ernteertrag einer Assamica-Pflanze in der Regel größer ist als der der sinensischen, wird der Prozentsatz der Asamica an der Überfahrt beibehalten. Allerdings kann der unvergleichbare Genuss und die unverwechselbare QualitÃ?t eines Tee nicht allein auf die Kaffeepflanze zurÃ?ckzufÃ?hren sein. Entscheidend und damit deutlich entscheidender sind auch die einzelnen Kulturräume mit ihren Höhenunterschieden und Klimazonen, die Bodenversorgung und die Verweildauer der Solarstrahlung und nicht zu vergessen der regelmässige Schnitt der Pflanzen und die Schonung der wertvollen Blätter bei der Ernte und Verarbeitung.

Mehr zum Thema