Teekanne Gusseisen Früchtetee

Kanne Gusseisen Früchtetee

Die Teekannen aus Gusseisen sind auf der Innenseite beschichtet: Unter keinen Umständen sollten Sie Früchtetee oder Kräutertee in einer Kanne zubereiten. Fruchtetee sollte in einer anderen Kanne als der enthaltenen aufgegossen werden. Guss ist sehr schwer und kann Wärme gut speichern. ("Vielleicht hat der Vorbesitzer den gegenwärtigen Zustand auch durch Früchtetee herbeigeführt").

Gusseiserne Teekanne: Auftragen, Pflegen, Rosten

Gusseiserne Stövchen sind auf der Innenseite beschichtet: Es gibt prinzipiell zwei Arten von Gusseisenkrügen: den Gusseisenkessel zum Kochen von Wasser auf dem Ofen, zur Geschmacksoptimierung und als Eisenlieferant: Zinngieß. Darüber hinaus gibt es nun auch ein Kombimodell des renommierten japanischen Produzenten Iwachu auf dem Produktmarkt, das sowohl für das Kochen von Wasser am Ofen als auch als Teekanne geeignet ist.

Die Teekanne aus Gusseisen ist durch eine komplette Innenbeschichtung und in den meisten Fällen durch ein integriertes Edelstahlsieb gekennzeichnet, das die Zubereitung von Teesorten in ihr ermöglicht. Ein Überzug aus Fluorkunststoffen, Kunstlacken oder billigem, oft dünnem Lack wird in Kanistern der billigen Serienproduktion eingesetzt. Auch ihr Gusseisen ist von viel höherer Güte und für die Gesundheit unschädlich.

Der gusseiserne Wasserkocher hat in der Praxis in der Praxis keine Innenbeschichtung. Auf diese Weise kann das (aktivierte) Bügeleisen mit dem brodelnden Wässer reagiert und seinen geschmacklichen Zustand aufwerten. Tetsubine von höchster Qualität bestehen nicht aus Normalgusseisen, sondern aus Eisensand (Satetsu-Tetsubin). Nachfolgend sind die wesentlichen Hinweise für die gusseisernen Stövchen zusammengefasst.

Hinweise zu Wasserkochern sind im Artikel "Anwendung und Wartung von gusseisernen Wasserkochern" zu lesen. Bevor Sie die Teekanne zum ersten Mal benutzen, empfehlen wir, sie mehrfach mit warmem Trinkwasser zu spülen und das ausgegossene Volumen zu entfernen. Offen antrocknen und aufschlagen. Benutzen Sie keine innenbeschichtete Gusseisen-Teekanne zum Kochen von frischem Trinkwasser oder legen Sie sie auf einen Ofen.

Handgefertigte japanische Kaffeekannen verwenden eine qualitativ hochstehende Schmelzemaille. An der Unterseite der Kanne sind die für das Aufhängen der Fingernägel zur Fixierung der Form und des Lochs zum Einfüllen des Bügeleisens erforderlichen Öffnungen mit Bügelsand und einem naturbelassenen pflanzlichen Lack namens Urushi geschlossen. Alle diese Werkstoffe expandieren beim Erhitzen anders als Gusseisen.

Wird sie direkt auf dem Ofen oder durch eine Gasflamme erwärmt, kann es leicht zu Rissbildungen kommen, die die Krug nicht mehr verwendbar machen. Sie verursacht jedoch auf jeden Fall übermäßigen Druck, was die Teekanne erheblich altert. Kürzlich gibt es auch ein Kombimodell des traditionsreichen Herstellers Iwachu, die Teekanne Type 5, die auch gleichzeitig für das Kochen von Wasser genutzt werden kann.

Andernfalls gibt es auf dem Handel entsprechende gusseiserne Wasserkocher, die auf der Innenseite nicht beschichtet sind. Die Teekanne niemals auf einer glühenden Teekanne mit wenig oder gar keinem sauberen Trinkwasser aufstellen. Die Teekanne niemals bei hohen Temperaturen warmen. Immer mit mäßiger Wärme arbeiten. Soll die innere Beschichtung von Billigteekannen, wie vor allem von chinesischen Kannen, im Lauf der Zeit an einigen Stellen perforiert werden (gut sichtbar an den Roststellen), ist es ratsam zu prüfen, ob das Gusseisen des Produktes einen höheren Anteil an schwermetallischen Stoffen (z.B. Nickel) aufweist, die mit dem Nass in Berührung kommen können.

Erkundigen Sie sich vor dem Verkauf, aus welchem Werkstoff die innere Beschichtung der Teekanne ist. Allerdings würde ich von einer Kunststoffbeschichtung oder einer Innenlackierung von Kanistern aberaten. Nach meiner eigenen Erfahrungen ist es lohnenswert, eine viel hochwertigere und schönste handgemachte Teekanne aus Japan (Tetsubin Kyusu) zu erstehen. Soll der Teesud mit sehr heißem oder heißem Brühwasser aufgegossen werden, ist es ratsam, die Teekanne vorab zu erwärmen.

Sie können die Zeit in Anspruch nehmen, während das Teewasser im Kessel oder Kessel erwärmt wird und heißes Leitungswasser in die Teekanne gießen. Dieser wird vollständig ausgegossen, bevor der Teesud mit dem abgekochten Nass aufgegossen wird. Die Innenbeschichtung der Teekanne ist ab einem gewissen Füllstand der Teekanne beendet.

Befüllen Sie daher nur unterhalb dieser Höhenlage etwas Zeit, damit die Krug an diesen Punkten nicht zu verrosten beginnt. Die Teekanne sollte nach jedem Einsatz gründlich mit warmem Spülwasser gespült werden, damit keine alterungs- oder brandfördernden Teeteilchen zurückbleiben und die Teekanne ihren unangenehmen Geruch animmt. Allerdings sollte die Teekanne nicht im Inneren getrocknet werden, da dies die Patrone zerstört (siehe unten).

Den Krug an der Umgebungsluft abtrocknen. Nach der Anwendung kein in der Teekanne liegen gelassenes Trinkwasser oder Tees. Vor allem die Teekanne nicht bei verschlossenem Verschluss aufgeben. Der Teekrug sollte nach der Benutzung vollständig entleert und bei geöffnetem Verschluss trocknet werden. Andernfalls können die nicht beschichteten Bereiche der Teekanne durch die unter dem Gehäusedeckel sich bildende Kondensation zu Rostbildung neigen.

Die Teekanne nach der Benutzung mit einem weiche maschinell trocknenden Lappen, wenn möglich, noch in der warmen Jahreszeit abreiben. In der Teekanne entsteht mit der Zeit eine Patina, die dem Gaumen zugute kommt und nicht entfernt werden sollte. In der Teekanne dürfen keine Reinigungs- oder Reinigungsmittel verwendet werden. Nach der Anwendung die Oberfläche mit einem weiche Lappen abreiben, um sie kurz zu trocknen.

Benutzen Sie keine Reiniger und schrubben Sie nicht die Aussenseite. Für Verschmutzungen kann ein Waschmittel eingesetzt werden, aber es ist besser, nur lauwarmes Trinkwasser und ein flauschiges Lappen zu benutzen. Die Teekanne nie in die Geschirrspülmaschine stellen. Die Teekanne darf weder im Inneren noch im Äußeren mit Salzen oder Ölen in Kontakt kommen.

Kleine Rostflecken an der Außenseite der Teekanne sind normalerweise und nach einiger Zeit nicht mehr von Nachteil. Beachten Sie dabei auch die Hinweise zum Lesen, wie z.B. das Abreiben der Teekanne mit Fetten oder Brei. Zuerst wird der Wasserkocher erwärmt, indem er zu 2/3 mit lauwarmem Brei gefüllt und aufkocht. Dann nur noch kurz eingegossene, noch feuchte Tee-Blätter benutzen und auf dem Rost abreiben, bis sie entfernt sind.

Bei einer innenbeschichteten Roststelle wird die Schutzlage zerstört. Bei qualitativ hochstehenden Topfkannen ist dies kein Problem. Im Falle von schlecht gegossenen Materialien kommt das Gießwasser jedoch mit allen gefährlichen Substanzen in Berührung. Ein billiger Teekrug, dessen innere Schicht so stark geschädigt ist, dass ich ihn aus Gründen der Sicherheit lieber nicht mehr benutzen möchte. Das Gusseisen wirkt in Bezug auf seine Konstruktion wesentlich standfester, als es tatsächlich ist.

Auch interessant

Mehr zum Thema