Trichter für Periode

Einfülltrichter für die Periode

Infektionen können auch durch das Rückstauwasser im Trichter verursacht werden. Abweichende monatliche Hygiene für Frauen Für bestimmte "Tage einer Frau" ist die Monatstasse - oft auch Monatstasse oder Monatstasse oder Monatstasse oder Monatstasse oder Monatstasse oder Monatstasse oder Monatstasse oder Monatstasse oder Monatstasse oder Monatstasse oder Monatstasse oder Monatstasse oder Monatstasse oder Monatstasse oder Monatstafel - eine sehr beliebt. Hier finden Sie gute Vorschläge und Vorschläge, wenn Sie eine Tasse Menstruationshilfe erwerben möchten, oder suchen Sie ganz unkompliziert nach Lösungen für viele Fragestellungen, denn dieses Themengebiet ist Ihnen noch fremd: Finden Sie hier die passende Lösung für Ihre Fragen: " Was ist eine Menstruationshilfe?

"Kauft eine Tasse Menstruation, wo und wie viel? Sowohl für kleine und mittlere als auch für große Mütter ein nützliches Ratgeber. Welche Bedeutung hat eine Mensatasse? Menstruationsgefäß: Anstatt es zu ändern, wird das Gefäß entfernt, geleert, gespült und ersetzt. Der Menstruationstopf, weitere Bezeichnungen können auch Mondtopf, Menstruationsglocke, Menstruationstopf, Menstruationskappe oder kurzer Menstruationstopf sein, ist ein biegsamer Trichter.

Der Becher wird wie ein Tupfer in die Vagina eingesetzt und ist für die Patientin zum Sammeln der Menstruation bestimmt. Bluttampons und Binden haben die Fähigkeit, die Menstruation zu absorbieren. Sie hebt sich hier klar von den sonst gebräuchlichen Bambus- und Damenbinden ab. Abhängig von der Intensität der Menstruation muss die Schale nicht viele Std. lang geleert werden und kann so bis zu 30 ml Liquida aufsaugen.

Wahrscheinlich ist der grösste Nutzen einer Monatstasse, wenn sie gefüllt ist. Statt sie wie einen Tupfer oder eine Damenbinde zu tauschen, wird die Schale ganz unkompliziert herausgenommen, entleert, gespült und gesäubert und kann unmittelbar danach wieder verwendet werden. In all diesen Jahren braucht eine Patientin mehr als 10000 Ampullen oder Verbände, die sie nach jedem Einsatz ausgibt.

Der einmalige Preis der Monatstasse liegt zwischen 25? und 35?. Seit wann gibt es die Mensatasse? Mit der Patentierung der ersten Menstruations-Tasse durch die US-Schauspielerin Leona Chalmers im Jahr 1937, als sie die erste Menstruations-Tasse - eine selbst entworfene, aber immer noch recht harte Gummi-Tasse - patentierte und sofort in ihrem damals veröffentlichten Werk "The Intimate Side of a Woman's Life" einführte und schilderte.

Ein Exemplar des US-Patents 2089113 sowie eine Zeichnung und Illustration der ersten Menstruationstassen sind noch heute im Netz zu finden. L. Chalmers war damals sicher davon Ã?berzeugt, dass er eine preiswerte und vollkommene Lösung fÃ?r den Monatszyklus einer ausgewogenen Person auswÃ? Unglücklicherweise ist die Monatstasse bis heute nicht sehr bekannt geworden und erobert ihre Existenz als wenig verbreitetes Rand- und Spartenprodukt.

Diese preiswerte Tampon-Alternative - das muss man bedauerlicherweise feststellen - ist vielen Müttern heute noch gar nicht bewusst. Bei der überwiegenden Mehrheit der Damen sind sie einfach zu bedienen und sehr preiswert zu erwerben. Unglücklicherweise sind die Präparate im Fachhandel wie z. B. in der Drogerie oder Apotheke nur in den seltensten Fällen zu haben. Darüber hinaus sind sie umweltverträglich und erzeugen keine Abfälle, die Tampons und Pads monatlich aufbringen.

Auch interessant

Mehr zum Thema