Trichter für Tiere

Tiertrichter für Tiere

Bei einem Schutzkragen (auch Halskragen, Leckschutz, Halskrause) handelt es sich um ein meist trichterförmiges, steif vorstehendes Medizinprodukt, das am Hals verletzter oder operierter Tiere befestigt wird. Es soll verhindern, dass die Tiere eine Wunde lecken oder kratzen. Geben Sie Ihrem Hund oder Ihrem Hund einen weichen Halsbandtrichter zum Auslaufschutz nach Operationen und Wunden.

Hals Halskrause Hund - Hundesammler - Auslaufschutz für den Hund

Zu einem bestimmten Zeitpunkt im Leben eines Hundes kommt fast jeder Besitzer einmal in die Lage, seinen vierbeinigen Freund mit einem Auslaufschutz (Halskrause, Hundetrichter, etc.) zu ausrüsten. Ob nach der Abkastration, zur Behandlung einer schlecht verheilenden Verletzung oder nach einer Operation - der Tierarzt erhält ein unerwünschtes Halsband für ihn.

Es sollte verhindert werden, dass der Spürhund an bestimmten Stellen seines Körper leckt. Insbesondere Eingriffe, aber auch kleine Verletzungen, die nicht lange heilen, machen eine Nackenstütze für den Tierarzt unvermeidlich. Wenn er nicht abgenutzt wird, riskiert der Spürhund, dass er den Verband nagt und leckt und die Schweißnähte öffnet.

Häufig wird die Verwundung entzündet und die Wundheilung hinausgezögert. Die Hündin lutscht sich selbst - auch bei Hautekzemen, Räude- oder Allergiebefall kann die Halskrause echte Heilungswunder sein. Die üblichen Hundestapel finden den Standardweg zum Hundehalsband, aber es gibt auch andere Möglichkeiten.

Anders als der harte Kunststofftrichter ist das Hundehalsband soft und gleicht in seiner Art und Weise einem schwimmenden Reifen - der Innenring ist mit Frischluft gefüllt und kann dadurch stufenlos an die anatomische Situation des Tieres angepaßt werden. Anders als beim Trichter ist der Spürhund nicht mehr gebunden. Ein Hundehalsband wird nach allen Eingriffen jedoch nicht empfohlen.

Oberkörper, Oberschenkel und der Halsbereich direkt unter dem Halsband für den Hund sind hervorragend aufbereitet. Allerdings gelingt es artikulierten Hunden, sich ins Gesichts- oder Ohr zu bohren. Die Genitalien und der Schwanz sind ebenfalls erreichbar, was ihn für die Nachbehandlung nach der Kat arrh weniger gut ist.

Aufblasbares Halsband von KOBWA für Katzen,..... Normalerweise akzeptieren die Tiere das Halsband sehr gut, da sie es im Vergleich zum Trichter nicht als störenden Fremdstoff erachten. Selbst wenn ein solches Halsband am Anfang etwas zu groß erscheint, ist es gerade die Grösse, die verhindert, dass sich der Hase selbst leckt.

Bei zu schmaler Halsöffnung kann der Hündin ungestört knabbern und kratzend, bei zu breiter Halsöffnung irritiert sie den Tier. Koofone Elizabeth Schaumstoff-Halsstütze, für..... Suajan Elisabethanisches Halsarmband / medizinischer Kragen..... Weil die meisten Varianten des Hundetrichters keinen ausreichenden Halt für die Pfotenverletzungen des Hundes gewährleisten, ist es mitunter unvermeidlich, nach dem Trichter zu greifen.

Zu diesem Zweck wurden jedoch Halskrausen in Trichterform konzipiert, die anstelle von hartem Kunststoff aus einem weichen Nylonmaterial gefertigt werden. Selbst wenn das Blickfeld Ihres vierbeinigen Freundes durch den Trichter beeinträchtigt wird, hat der deutlich bequemere Nylontrichter auch einige Vorzüge. Du bist nicht mehr feststecken oder irgendwo festsitzen. Wenn Sie Ihrem Vierbeiner noch mehr Bequemlichkeit geben wollen, können Sie nach dem Nylontrichter mit Schauglas greifen.

Aufgrund des hautfreundlichen, angenehmen Materials kann der Vierbeiner auch auf dem Nylontrichter herrlich einschlafen - er fungiert dann quasi als Kissen. Die noch jungen Systeme der steifen Halsrause sind bisher völlig unklar. Der steife Nackensaum lässt die Sinneseindrücke des Vierbeiner fast unangetastet. Es wird verhindert, dass der Köter die Verletzung leckt, indem er seinen Körper nicht nach vorne dreht.

Natürlich gibt es keine Beschwerden durch die Nackenstütze. Die Akzeptanz des Systems ist wie immer vom Tier selbst abhängig. Bei Verletzungen im Kopfbereich ist diese Halsstütze nur bedingt empfehlenswert, da es nicht zu schwierig sein sollte, sich mit Vorder- oder Hinterpfoten ins Gesichts- oder Ohr zu kratz.

Der Auslaufschutz wird oft bei kleinen Verletzungen verwendet, wo der Spürhund vor Knabberbinden und Pflastern von der Hautseite geschützt werden soll. Dies ist ein einfacher, hautfreundlicher Putz, der durch Zugabe von Bitterstoffen in einen Auslaufschutz umgewandelt wurde. Sie wird auf dem bereits vorhandenen Wundverband befestigt, nicht auf der Warze!

Kaum will der Spürhund den Verbandszeug durch Naschen, Küssen und Anbeißen abnehmen, verkostet er die unerfreulichen bitteren Substanzen und wird nicht mehr zu den Wunden kommen. Die eingesetzten bitteren Substanzen sind Naturstoffe, die den Menschen nicht schädigen oder ihm wehtun.

Eine spezielle Variante zum Trichter ist der Hundekörper, da er nicht fix um den Nacken gefesselt ist, sondern wie ein Hemd abgenutzt wird, was den Tierkreislauf nicht einschränkt. Nicht nur nach einer Operation wird der Körper genutzt, sondern kann auch bei Dermatitis und anderen Entzündungen der Haut permanent genutzt werden.

Carlie/Flamingo Sicherheitskörpergeschirr, Hundejacke..... Weil der Auslaufschutz in der Regel im Netz geordert wird und ein Hygieneprodukt ist, sind die Anforderungen an eine Rückgabe etwas höher. Nach dem Auspacken und Prüfen kann der Auslaufschutz nicht mehr zurückgegeben werden. Deshalb ist es besonders wichtig, von Anfang an den richtigen Schutzschild für den Tier zu haben.

Mit richtiger Anwendung gibt es eine fingerbreite Stelle zwischen dem Halsbereich des Tieres und dem entsprechenden Auslaufschutz, so dass sich der vierbeinige Mensch nicht schwer reibt, sondern sich ebenso wenig davon lösen kann. Besonders besorgte Tiere haben oft Schwierigkeiten mit Schornsteinen, sei es aus Hartkunststoff oder Nylon. Falls die Verletzungsart es erlaubt, ist es besser, einen Körper- oder konventionellen Verband in Verbindung mit einem Leckschutzpflaster zu verwenden.

Bei etwas Handwerkskunst und ein paar wenigen Werkstoffen kann ein passender Auslaufschutz für den Quadranten leicht selbst hergestellt werden. Derjenige, der ein Hemd benutzen will, sollte darauf achten, dass es die ungefähr eigens für den Hund entwickelte Grösse hat, damit der vierbeinige Freund es nicht ausradieren kann. Ein Halstuch kann entweder aus einem Badering oder aus Schaummaterial gut selbst gebaut werden.

Alternativ wird dieser mittels eines Schwimmringes mit Tüchern umhüllt, bis er zum Tier paßt. Bei der Schaumstoffvariante muss der Schaum ausreichend groß sein, da ihm sonst die notwendige Festigkeit mangelt. Beim Aussendurchmesser des Halsbandes ist es schwierig, eine exakte Aussage zu treffen, da es ganz entscheidend davon abhängt, wie groß Ihr Vierbeiner ist und an welcher Position er nicht naschen sollte; später müssen Sie an einer der beiden Flanken von oben nach unten durchtrennen.

Nun ist der Kranz in Gewebe gehüllt und zwei Schnellverschlüsse sind an der Eintrittsstelle befestigt, um sicherzustellen, dass die Halsstrebe ausreichend straff ist. Was auch immer Sie wählen, Sie sollten Ihren Vierbeiner nie mit einem Auslaufschutz zurücklassen, da das Verletzungsrisiko schlichtweg zu hoch ist und Sie nie wirklich sicherstellen können, dass der Vierbeiner doch nicht den Weg zur Verwundung finden wird.

In Zweifelsfällen müssen Sie prüfen, welcher Halsbandhund der geeignete ist.

Mehr zum Thema