Tupperware Kaufen ohne Party

Einkäufe ohne Party Tupperware

Ich habe mir den Katalog besorgt, einen Blick darauf geworfen und ihn dann vor Ort gekauft ;-) lg. Auf Wunsch können Sie Tupperware dann direkt beim Berater kaufen. Guten Tag, meine Lieben, weiß jemand, wo man TUPPERWARE-Produkte auch ohne Party kaufen kann? Selbstverständlich gibt´s die Tupperware-Produkte auch bei ebay.

Aber ich leugne, dass sie billiger sind als auf einer Tupper-Party.

Tupferware ohne Tupferparty, ist das möglich? Page 1 | Foren allgemein

Hallo, Bisher habe ich Tupperware bei einem Bekannten gekauft, aber das ist nicht mehr möglich. Die Tooerfrau kenn ich nicht, will auch keine Party organisieren und trotzdem den einen oder anderen Tupper-Teil kaufen, z.B. die Trinkflasche und die Brotpfanne von Hello Kitty, wenn sie überhaupt noch erhältlich sind. Außer für den E-Bay habe ich irgendwelche Optionen? Der Unterricht wird nur von Dienstag bis Sonntag akzeptiert!

Hello, vielleicht wird dir diese Website helfen: Hello, ich beziehe die Waren normalerweise über einen Tupper-Berater. Sie besorgte mir die Dinge ohne Party. Außerdem tauschte sie Dinge für mich aus, das ist schlecht mit den Online-Absendern. Die Trinkflasche gibt es nicht mehr. Ich habe meiner Tante das Hello Kitty-Set für die Einschreibung in die Schule zugesagt.... oh je.......

hello, fragen sie eine konsultantin, vielleicht findet sie eine woanders. aber ich muss zugeben, dass ich die brotform viel zu schmal finde. das bread für meine tocher geht kaum rein, und sie nicht viel, sie ist nur drei Jahre alt. sie hat immer noch den gleichen set von bob der baufachmann und die zinn ist zweimal so groß.

Sie können das Material auch auf direktem Weg vom Händler beziehen. Besuchen Sie uns unter www.tupperware.de, wo der nächstgelegene Tupper-Berater in Ihrer NÃ??he ist, und nehmen Sie dann mit ihr Verbindung auf. Du musst nicht zu einer Party kommen, noch musst du eine Party machen. Und wenn es ein guter Tupertante ist, dann schreib dich als Gasthändler auf, auch wenn du nicht auf einer Party bist.

Wir haben hier also ein Tupperware-Büro, ich bezahle meine Tupperware. Auf diese Weise muss ich keine lästigen Feste haben.

Tupperware - unschlagbar - praktisch - praktisch - unschlagbar

Jeder weiß die bekannte Tupperware, die von Secrets umgeben ist, jedenfalls von ihrem Vornamen. Dies sind meist Plastikdosen für den Küchen- und Haushaltsbereich, aber auch andere Haushaltsartikel wie Gemüseschäler, Wasserflaschen, Schalen, Schalen und vieles mehr. Die Tupperware kann man nicht in jedem Laden kaufen, sondern nur auf den sogenannten Tupper-Parties, was die geheimnisvolle Wirkung der Schokoladenmarke ausmacht.

Doch ist die Beteiligung an einer Tupper-Party der einzig mögliche Weg, um nach Tupperware zu gelangen? Tupperware kann man im Internetzeitalter leicht auf andere Weise kaufen. Jeder hat wahrscheinlich schon einmal von einer Tupper Party gesprochen, auch wenn er nie an einer war. Eine Gastgeberin läd einen der vielen amtlichen Tupper-Berater zu sich nach Haus ein und auch eine Vielzahl von Freundinnen, Freundschaften, Bekannten, Nachbarinnen und anderen.

Dann präsentiert der Consultant in entspannter häuslicher Umgebung mit Partystimmung das von ihm mitgeführte Tupperware und erläutert seinen Grund. Auf Wunsch können Sie Tupperware dann auch gleich beim Fachberater kaufen. Aber auch der Wirt hat etwas davon, weil er sich an den Erlösen beteiligt oder Tupperware kostenlos erhält. Der Grundsatz wirkt merkwürdig und ungewohnt, zumal Tupperware nicht in jedem Geschäft erhältlich ist.

Wie das außergewöhnliche Gesamtkonzept der Tupperware-Partys zustande kam, lässt sich nur durch einen Rückblick auf die Unternehmensgeschichte aufzeigen. Das Unternehmen wurde 1938 von Earl Tüpper gegrÃ?ndet, der den damals neuen Werkstoff PE wÃ?hrend seiner TÃ?tigkeit fÃ?r die Chemiegruppe DuPont kennengelernt hat. Tupfer gründet die Tupfer Plastik Fabrik und verkauft die ersten Tupferwaren.

Es dauerte bis 1946, bis die ersten als Revolution bezeichneten Tupperware auf den Markt kamen. Trotzdem hatte Tupperware keinen großen Vertriebserfolg, das Tupper-Verschlusssystem musste den Kundinnen und Kunden vorführen. Einzelhandelskunden waren nicht gewillt, ohne Vorführung einen teureren Verkaufspreis zu zahlen als für andere Kunststoffbehälter. Erst als die Vertriebsfrau Brownie Wise das Gesamtkonzept der Tupper Party entwarf, veränderte sich das.

Die Tupperware wird von einem "Berater" auf einer Hausparty präsentiert, zu der Freundinnen und Bekanntenkreis der Hostess einladen werden. Je nach Menge der vertriebenen Artikel bekommt die Hostess selbst kostenlos Waren. Eine häufige Möglichkeit, diese Parteien zusammenzubringen, war die so genannte "Karottentechnik". Haushaltsfrauen in der Umgebung wurden gebeten, Möhren in Tupperware und normalen Containern zu verstauen, um zu erfahren, wo sie sich noch etwas erholt haben.

Mit dieser Art des Direktmarketings stiegen in den 1950er Jahren die Absatzzahlen von Tupperware in die Höhe. Sie erfreuen sich großer Popularität. Braunie Wise wurde letztendlich Verkaufsleiterin und Vice President von Tupperware Home Parties. Auch in Europa konnte sich Tupperware ab den 1960er Jahren und dann international durchsetzen. Weil das Prinzip der Tupper-Party so gelungen war, hat das Unternehmen es nie aufgegeben.

Meistens hat sie aufgehört, Tupperware auf traditionelle Weise in Geschäften zu verkauf. Deshalb ist es auch heute noch schwer, Tupperware anders als auf einer Tüpperparty zu erstehen. In seiner jahrzehntelangen Firmengeschichte hat Tupperware eine Vielzahl von Produktlinien entwickelt. Inzwischen ist auch das Patente für den Tupper-Verschluss abgelaufen, das inzwischen von anderen Anbietern immer wieder nachahmen.

Zu den wichtigsten auf dem deutschsprachigen Raum gehören: Ein separates Produktprogramm umfasst Tupperware, die in der Mikrowellenherd eingesetzt werden kann. Wer Tupperware kaufen möchte, kann sowohl nach einzelnen Teilen als auch nach ganzen Tupperware-Sets in einer Abfolge suchen. Die Tupperware ist mit neuen Arten von Kunststoffprodukten aufgewachsen, aber auch in diesem Unternehmen sind sie mit der Zeit mit dabei.

Neben Plastik sind Tupperware-Produkte nun auch in anderen Werkstoffen erhältlich, obwohl diese immer noch den Großteil der Tupperware-Produkte bilden. Es gibt wie viele andere Betriebe vor allem Tupper-Backutensilien und Silikon-Backformen, da Silizium sehr temperaturbeständig, aber nicht empfindlich ist. Nach einem Einkommenseinbruch bei den klassischen Erzeugnissen aus Konserven und Containern in den ersten zehn Jahren des beginnenden 19. Jh. erweiterte Tupperware sein Produktangebot.

Tupper verkauft neben Küchen- und Haushaltsprodukten nun auch Kosmetik- und Pflegeprodukte unter anderen Marken, z.B. Avroy Shlain, NaturCare, Nutrimetics, BeatiControl, Nuvo, Swissarde, etc. Im Bereich der Kochartikel bietet Tupper nun auch Messersätze, Kochgeschirre aus rostfreiem Stahl, Breadboxen, Gewürzständer, Bonbonniere und dergleichen an. Die Tupperware gibt es seit vielen Jahren und das von Tupperware entwickelte Verschluss-System wurde schon lange veröffentlicht und mehrfach imitiert.

Weshalb also Tupperware kaufen, wenn Unternehmen wie z. B. die Firma Imsa, Lock&Lock und viele andere auch versiegelbare, wasser- und hermetisch verschlossene Kanister produzieren? Das Faszinosum von Tupper ist wahrscheinlich nicht so leicht zu ergründen. Ein Teil davon ist wahrscheinlich, weil Tupperware zuerst da war. Ein weiterer Grund ist, dass die Kunststoffwaren immer noch von einem gewissen Grad an Geheimhaltung umgeben sind.

Denn es ist immer noch so, dass Tupperware nicht ohne weiteres im Handel erhältlich ist. Man kann nicht auf einem Schreibtisch sitzen und eine große Anzahl von Tupperware sehen - es sei denn, man geht zu einer Tupper-Party. Der Reiz der Tupperware bleibt ungebrochen. Laut Tupperware gibt es aber auch konkrete Argumente für den Kauf von Tupper-Produkten.

Das Unternehmen gewährleistet eine 100%ige Dichtigkeit seiner Erzeugnisse durch das Verschluss-System. Hier punktet Tupper eigentlich, denn nicht alle Lieferanten von Kunststoffdosen auf dem Weltmarkt können mitziehen. Die meisten preiswerten Artikel sind nicht luft- oder hermetisch dicht und versprachen dies nicht einmal. Die Tupperware hingegen machte von Beginn an darauf aufmerksam, dass Tupperware nicht nur praktikabel, sondern auch luft- und luftdicht ist.

Das sind die Erzeugnisse des Unternehmens bis heute.

Mehr zum Thema