Wäschekorb

Waschkorb

Waschkorb zum Mitnehmen - praktische Alltagshelferin Waschkörbe sind nicht nur alltägliche Helfer, sondern auch schmückende it-Stücke! Waschkörbe: Der klassische Wäschekorb ist das portable Kunststoffmodell mit zweiseitigen Traggriffen. Ob rund, quadratisch oder oval, diese Wäschekorbartypen dienen keinem dekorativen Zweck, sondern nur einem sinnvollen Einsatz, bei dem die saubere oder ungewaschene Ware von einem Platz zum anderen befördert werden kann.

Wenn Sie eine stylische und schmückende Art und Weise suchen, Ihre Kleidung zu holen, ist ein stabiler Wäschekorb aus Weide, Rattan oder Wald das Richtige für Sie. Diese Waschkörbe haben in der Regelfall auch Griffe, die den Abtransport ermöglichen, und einen zusätzlichen Verschluss, so dass die schmutzige Waschgelegenheit nicht für jeden sofort ersichtlich ist.

Wenn Sie Ihren Wäschekorb vielseitig nutzen wollen, haben Sie die Möglichkeit, sich für ein Wäschesammlermodell zu entschließen, das auch als Sitz oder Stuhl und nicht nur als einfaches Speichermedium dienen kann. Allerdings sollte dieser Wäschekorb etwas standfester sein, weshalb ein hölzerner Wäschekorb besonders geeignet ist. Dieser Wäschekorb verleiht dann mit einem Zusatzsitzkissen jedem Badezimmer einen Touch von Behaglichkeit und Ausstrahlung.

Zur praktischen Lagerung von Schmutzwäsche sind natürlich nicht nur voluminöse Korbe, sondern auch andere eigens dafür entwickelten Behälter geeignet. Wäschesäcke, Wäschekisten, -sammler und -behälter halten auch die Bäder oder Schlafräume ordentlich und sind oft ebenso leicht zu befördern wie ein Wäschekorb. Dieser Wäschekorb, der nicht wirklich ein Wäschekorb ist, ist in zahllosen Ausführungen aus den unterschiedlichsten Materialen - von Gewebe über Plastik bis hin zu Metallen - und in allen möglichen Farbtönen erhältlich, so dass den Gestaltungsspielräumen für den Wohnraum und den Wäschekorb selbst keine Grenze gesetzt ist.

Außerdem gibt es eine Vielzahl von Waschkörben aus gewebtem Buchenholz. Es gibt aber auch eine Vielzahl von Waschkörben aus anderen Werkstoffen. Der hölzerne Wäschekorb hat oft auch einen Gewebeeinsatz im oder am Klappdeckel. Metallwäschekorb: Silber, glänzend und kalt - so besticht ein Wäschekorb aus Edelstählen oder alu.

Allerdings hat die Gestalt eines solchen Wäschecontainers nichts mehr mit einem Körbchen zu tun: Die Edelstahlausführung ist in der Regel walzenförmig oder kegelförmig. Durch das Material ist eine solche Leinenkiste sehr leicht zu pflegen und gleichzeitig leicht. Kunststoff-Wäschekorb: Ein Kunststoff-Wäschekorb ist noch heller als Stahl und ebenso leicht zu säubern.

Durch die synthetische Produktion kann ein solcher Wäschesorter in verschiedenen Formaten, in verschiedenen Farbtönen und Mustern produziert werden. Waschkorb aus (geflochtenem) Holz: Der besondere Reiz dieses klassischen Modells ist offensichtlich: Dank der Flechttechnik müssen keine zusätzlichen Luftblasen gemacht werden. Ganz anders ist die Situation bei Models, die aus hartem (nicht gewebtem) Holzwerkstoff bestehen.

Waschkorb aus Gewebe oder Filz: Die Ausführung eines Waschkorbes ausfilzen ist etwas edler. Die Festigkeit des Materials ist ausreichend, um Ihre Kleidung geschützt und atmungsaktiv zu halten (keine zusätzlichen Öffnungen erforderlich!). Gewebe-Wäschesäcke sind sehr leicht, was den Transport sehr einfach macht. Achten Sie beim Einkauf darauf, dass sich im Wäschesack Lüftungslöcher befinden.

Zur Vermeidung von unangenehmen Gerüchen sollte Ihr Wäschekorb luftdurchlässig sein.

Mehr zum Thema