Wandergesellen

Gesellen

Reisende Gesellen beschreiben sich oft als Fremde, die auf dem Weg oder auf einer Trinktour sind. Der Schlosser Franz Zschornack war drei Jahre lang als Geselle unterwegs. Gesellen: Ledig, schuldfrei und jugendlich. Fotostrecke über Gesellen "Die grösste Challenge? "Hier heute, morgen weg: Hunderttausende junger Kunsthandwerker stehen in der Walzerstradition.

Bilder aus einer Zeit voller alter Gesetze. Mit weiten Hosen, kragenlosen Shirts, großen Hüten und Reisetätigkeiten auf der ganzen Welt: Gesellen, Jungmänner und seltene Damen, die ihre Berufsausbildung absolviert haben und nun Berufserfahrungen machen.

Schätzungsweise sind zurzeit rund 800 Gesellen aus Deutschland auf der Straße. Alle haben einen Handwerkszeugnis in der Hosentasche, sind ledig, schuldfrei und unter 30 Jahre jung - das sind die Vorraussetzungen für ein erfolgreiches Berufsleben. Die Faszination des chilenischen Fotografen Tomas Munita war groß, als er in seiner Nähe in Santiago de Chile einige deutschsprachige Gesellen traf und mehr über die mittelalterliche Geschichte erfährt.

Er war drei Wohnwochen in Deutschland und bereiste verschiedene Reiseleiter. Was ihn am meisten beeindruckt hat, war, wie sehr die Gesellen heute noch die alte Ordnung beachten, die nirgends aufgeschrieben ist. Die Prinzipien lauten: Wenigstens zwei Jahre und ein Tag dürfen die Gesellen nicht nach Haus gehen - 50 km um den ehemaligen Wohnsitz herum ist die so genannte Bademeile.

Deshalb sind die Junghandwerker in den Jahren der Migration oft auf die Unterstützung von Menschen in der Fremde abhängig. "â??Die Wanderer gehen ins Unbekannteâ??, sagt Munita. Eine der größten Herausforderungen bei dem Vorhaben für Munita war jedoch "die unendliche Biermenge ", die er mit den Männern hatte. Beginnt ein junger Geselle seine Reise, wird dieses Erlebnis mit einer großen Party inszeniert.

Der Geselle darf nur das besessen, was er auf seinem Leib hat. Die Gesellen Munita antworteten auf diese Frage unterschiedlich. Der Walzer ist ein Gewohnheit, die aus der Zeit herausgefallen zu sein schien. Dennoch ist es erfreulich zu beobachten, dass es noch immer Jugendliche gibt, die diese Erfahrungen machen wollen. Ehe es auf die Reihe kommt, ist die Waldorfschule, die berufliche Ausbildung und damit auch die Zeit der sorgenfreien Kinderzeit zu Ende.

Bei sinnvoller und konsequenter Durchführung kann die Rolle so zu einer Erlebniswelt werden, die dem Rätsel der Persönlichkeitsentwicklung einen wichtigen Platz einräumt. Selbstverständlich werden weltanschaulich veranlagte "Kritiker" diese Überlieferung und die damit einhergehenden Vorschriften als zurückhaltend, ewig gestern, rückschrittlich oder rückschrittlich einstufen. Aber man sollte sich davon nicht abhalten lassen, wenn man daran denkt, auf die Rolle zu gehen.

Werden Sie wirklich ein besserer Kunsthandwerker auf der Walze, als wenn Sie in einem Unternehmen arbeiten? Ist der Geselle in seinem Beruf die Creme de la Creme? Werden Sie wirklich ein besserer Kunsthandwerker auf der Walze, als wenn Sie in einem Unternehmen arbeiten? Ist der Geselle in seinem Beruf die Creme de la Creme?

Mehr zum Thema