Wann Brennt Papier

Wenn Papier verbrennt

Guten Tag, für einen Schulzeugnis benötige ich folgende Informationen: Wie viele Grad Fahrenheit verbrennt Papier? Papierverbrennung (Reaktion von Zellstoff mit Sauerstoff) Papier verbrennt mit einer gelben Flamme. Weshalb brennt Papier? Das Papier brennt. Hast du jemals darüber nachgedacht, warum der Gewebe tatsächlich brennt?

Zur Erklärung der Entflammbarkeit eines Stoffes muss man sich seine stoffliche Beschaffenheit ansehen. Wenn etwas verbrennt, wird es mit Stickstoff und Flammen reagieren. Das Papier ist vor allem aus Zellstoff gefertigt, da es sich um ein natürliches Produkt mit überwiegend pflanzlicher Zellstruktur auszeichnet.

Diese werden als Zellulose oder Zellulose oder Zellulose oder Zellulose genannt und bestehen aus einem Disaccharid und dem Monomer Zellobiose mit je einer ?-1,4-glykosidischen Verbindung zwischen den Einzelmonomeren. Zellulose hat somit die Formeln (C12H20O10)[n] als Summenformeln. Vielleicht haben Sie es schon bei der soeben erfolgten Aufteilung bemerkt: Glukose ist der wichtigste Bestandteil von Zellulose und damit von Papier.

Bei der Verbrennungsreaktion der Substanz wird daher eine Verallgemeinerung als eine Umsetzung der Glukosemoleküle mit Luftsauerstoff vorgenommen, um diese kurz darzustellen. Während der Umsetzung wird ein Sauerstoffverbrauch verursacht, da die Verbrennung sonst nicht abläuft.

Das wissen Sie vom Lagerfeuer: Wenn nicht genügend Luft ist, verbrennt Papier nicht - es glimmt oder das Feuerzeug löscht sich voll. Für den Brennprozess ist ebenfalls eine Betriebstemperatur von ca. 144°C erforderlich. Durch die Zugabe von Luftsauerstoff beginnt Papier aufgrund seiner stofflichen Beschaffenheit bei 144° C zu glimmen.

Das entstehende Gas fängt an zu brennen und zu brennt. Bei jeder Umsetzung werden neue Verbindungen gebildet. Bei der Verbrennung von Papier unter einer Tasse sieht man auch Kondensation. Zur Erklärung muss die katalytische Umsetzung von Cellulose mit Wasserstoff weiter aufgeschlossen werden. Kurze Zusammenfassung der stofflichen Reaktionen von Papier und Sauerstoff: Die nichtpolaren Verbindungen des Papieres werden durch den Luftsauerstoff gepolt, so dass Strom freigesetzt wird.

Es wird ein Brand erzeugt. Beim Schwelen von Papier kommt es zu einer stillen Oxidation. Wenn das Material brennt, so dass sich ein Brand entwickelt, dann geht es um eine rasche Oxidation. Bei der eigentlichen exothermen Umsetzung wird nämlich Strom an die Umwelt abgegeben. Für die Umwelt ist dies eine sehr wichtige Voraussetzung. Weil Papier nicht nur aus der Kohlenhydratzelle des Zellstoffs und den Füllstoffen und Leimkomponenten zusammengesetzt ist, ist die Oxidation von Papier zu Papier nicht unbedingt die gleiche.

Jeder Artikel enthält jedoch zu einem großen Teil Kohle und Wasserstoff, also in Form von Blei. Während jeder thermischen Behandlung reagieren die Kohlenstoffe mit der Luft und entwickeln Kohlendioxid. Weil bei Celluloseglukose mit dem Sauerstoffatom umgesetzt wird, kann diese generelle Gleichung angegeben werden. Das Oxidieren von Glukose kann durch die folgende Gleichung dargestellt werden: C6H12O6 + H12O6 + H6O2 -> H6H2O + 6CO2.

Papier beinhaltet neben Glukose auch Kohlenstoff- und Wasserstoffatom. Nach der Umsetzung mit dem atmosphärischen Sauerstoff verbleiben die C-Atome als Schwarz färben. Im Gegensatz dazu reagiert das Papier mit dem atmosphärischen Sauerstoff zu Wasserstoff zu Blei. Die Folge ist Kondensatwasser, das besonders deutlich wird, wenn Sie Papier in einem geschlossenen Behälter brennen. Wenn Sie gefragt werden, warum Papier verbrennt und was bei der Oxydation passiert, können Sie nun eine umfassende Lösung finden.

Auch interessant

Mehr zum Thema