Welcher Brotkasten Hält am Längsten Frisch

In welcher Brotkiste bleibt die Frische am längsten erhalten?

Das Brot hält am längsten in einem Brotkasten. Und wo bleibt frisches Gebäck am längsten? Egal ob Rohkost oder Dinkel: In Deutschland ist das Gebäck eines der gefragtesten Lebensmittel. Unglücklicherweise wird frisches Gebäck viel zu oft in den Abfall geworfen, weil es fälschlicherweise aufbewahrt wird. Somit erhebt sich die Fragestellung, wo das Gebäck am längsten frisch bleibt.

Im Allgemeinen kann man sagen, dass Roggenvollkornbrote und insbesondere Sauerteigbrote viel längerer essbar sind als solche aus Getreide.

Backwaren schmecken gut und sind gesundheitsfördernd, aber wo wird das Backwarenmaterial optimal aufbewahrt? Ideal in einem Brotkasten aus Kunststoff oder einem Tongefäß. Die beiden Sorten sorgen dafür, dass das Produkt bis zu eineinhalb Tage frisch bleibt und sind fast geruchsfrei. Der Klassiker unter den Holzkisten ist anders: Er hält die Bauernscheiben und dergleichen frisch, verzerrt aber nach einiger Zeit den Brotgeschmack und stinkt ab.

Eine Edelstahlbox hält das Gebäck auch über einen längeren Zeitraum frisch und lecker. Es sollte jedoch nicht länger als eine ganze Weile gelagert werden, da das Gebäck bereits viel von seinem Aroma eingebüßt hat. Außerdem sind Brotkasten aus rostfreiem Stahl etwas teuerer und rosten nach einigen Jahren. Sogar noch besser für die Lagerung von Broten geeignet: ein stillgelegter römischer Topf.

Die Kochgeschirre eignen sich auch hervorragend zur Lagerung von Backwaren und versorgen die Speisen mit genügend Frischluft, um eine Entwässerung zu vermeiden. Wahlweise kann das Gebäck auch im Ofen aufbewahrt werden. Hier herrschen optimale Voraussetzungen und es bleiben bis zu zweiwöchentlich frisch. Besonders im Hochsommer ist der Ofen ein guter Substitut für den Brotkasten.

Selbst in einem automatischen Backofen können Backwaren aufbewahrt werden, auch wenn es etwas unangenehm scheint, das Backgut jedes Mal aus dem automatischen Backofen zu entfernen. Nebenbei bemerkt: Gute Brotbackmaschinen, ich habe für Sie in meiner Brotbackmaschine einen Test zusammengestellt. Ein weiterer Weg, frisches Gebäck vom Backofen zu lagern, ist der so genannte Brotsafe: eine Papiertasche mit einer speziellen Beschichtung, die den Brotlaib bestmöglich schützt.

Die Brote sollten nach dem Einkauf nicht im Bäckereibeutel verstaut werden. Noch weniger gut eignen sich Plastikbeutel, da sonst die Nässe nicht austreten kann und sich Schimmel bildet. Für die Lagerung von Broten kann der Kühlraum jedoch auch als Zwischenlager verwendet werden. Die Erkältung entfernt jedoch über einen langen Zeitabschnitt hinweg das Geruchs- und Feuchtigkeitsgefühl aus dem Teig und macht ihn nicht essbar.

Deshalb: Bewahren Sie die Brote in einem Lehmtopf oder Ofen auf, denn dort wird sie am längsten frisch gehalten. Möglicherweise interessieren Sie sich auch für meinen Reiseführer "Welches Gebäck ist magenfreundlich"?

Auch interessant

Mehr zum Thema