Westerngitarre

Westgitarre

Hört sich so gut an.... eine Westerngitarre.

Western-Gitarren wirken viel heftiger als Konzert-Gitarren. Für ein höheres Grundvolumen der Westerngitarre wird durch den größeren Körper gesorgt, wodurch es unterschiedliche typische Körperformen wie "Dreadnought", "Jumbo" oder "Grand Auditorium" gibt. Wegen ihrer Durchsetzungsfähigkeit werden Western-Gitarren auch oft als Rhythmus-Gitarren verwendet. Electroakustische Akustikgitarren, die über einen eingebauten Pickup verfügt, können entweder über einen Endverstärker oder bei Wunsch ausschließlich akustikal abgespielt werden.

Western-Gitarren haben in der Regel sechs, manchmal sieben oder zwölf Streicher. Mit der doppelten Saitenzahl als bei den bereits existierenden Westgitarren klingt der seltenere zwölfsaitige Sound noch satter. Bei der akustischen Gitarre sind die Schnüre aus Edelstahl gefertigt. Steel Strings haben eine viel stärkere Zugkraft als die Nylonstrings der klassischen Gitarre und klingen strahlender und satter. Den besonderen, kraftvollen Sound unterstreicht oft die Tatsache, dass die meisten Guitarristen nicht unmittelbar mit den Händen akustische Gitarren spielen, sondern ein Plectrum aufstellen.

Eine zwölfsaitige Westerngitarre zu bespielen, erfordert einen wesentlich höheren Aufwand seitens des Golfballs. Dreadnought" Typ Westerngitarre. Dieses Design ist unter den Westgitarren am meisten verbreitet. Die elektroakustischen Guitarren haben wie die akustischen Guitarren einen hohlen Körper. Häufig hat der Holzkörper zwei Schallschlitze. Electroakustische Guitarren haben in der Regel einen flacherem Körper als reine Akustikgitarren.

Körperform einer Westerngitarre; Charakteristikum ist ein wulstiger Körper. Die Karosserie besteht aus dem Fußboden, den Rahmen und der Decken. Unter Plectrum versteht man eine kleine Platte, die in der Regel aus Plastik besteht und dazu dient, Guitarren mit Steelsaiten zu schlagen oder zu plucken. Wenn man mit Picks spielt, erhält man einen präziseren, lauterem Sound, als die Zeichenketten mit den Finger zu schlagen oder zu rupfen.

Western-Gitarre (Rechtshänder)

Westerngitarre zählt zur Gruppe der Akustikgitarren, hat aber im Unterschied zur Konzertgitarre keinen Nylonstring, sondern Stahlstrings und damit eine viel härtere Strangzug. Die Korpusgröße ist in der Regel höher als bei einer klassischen Guitarre, aber der Halsbereich der Westerngitarre ist ziemlich eng und beinhaltet oft einen Halszugstab zum Kompensieren der Stahlbespannung.

Auf dieser Seite findest du alle akustischen Gitarren für Rechte-Händler, geordnet nach Körperform (Dreadnought, Jumbo, Grand Auditorium, Grand Concert, Bühne, Volksmusik, etc.) und Streicheranzahl. Wer die Westerngitarre in hohen Registern spielt, sollte eine Guitarre mit Cutaway erwerben. Die Vertiefung im Körper erleichtert das Spiel der Akkorde/Töne ab dem ersten Bunde.

Im Angebot haben wir Westgitarren aller namhaften Marken wie z. B. AKAMIN, Gibson, EAIphone, Kotflügel und TÜL.

Mehr zum Thema