Wie Fisch Grillen

So grillen Sie Fische

Fische richtig grillen - 8 Tips und Kniffe vom Grillenprofi Sogar geübte Grillmeister scheut es oft, Fischfilet und Fischsteaks zu grillen. Den meisten Menschen ist das Phänomen bekannt: Der wunderschöne Fisch löste sich halbiert, weil große Anteile davon am Gitter klebten. Wenn Sie vom Gitter abnehmen, haben Sie dann die eine Seite des Fisches am Gitter und die andere Seite in der Grillerzange.

Deshalb haben wir sieben Tips & Trick zusammengestellt, die Ihnen helfen, der perfekte Fischgrillmeister zu werden. Deshalb enthält Tipp 1 auch folgenden Hinweis: Dass Sie zuerst mit einem Fisch grillen, der so genanntes festes Rindfleisch hat. Es handelt sich um Fischarten mit einem erhöhten Fettanteil. Es ist ein großer Irrtum, Fisch so viel wie möglich zu waschen.

Weil dem Fisch die passende Konsistenz fehlen würde, um ihn quasi zu salzen oder zu säuern. Der Muskelaufbau ist schlichtweg nicht gegeben, wie bei Wurst. Der nun sein Fischeis oder -filet weiter einlegt, vernichtet die Gefüge und so hat man dann ein undefiniertes Fischfleischstück und keinen geeigneten Teil, um es auf den Rost zu stellen.

An dieser Stelle ist es besonders darauf zu achten, dass das Fischstück mit einer Grillbürste mit Fett bestreut wird. Dabei ist darauf zu achten, dass auch etwas Fett in den Aussparungen der Fische vorhanden ist, um zu verhindern, dass diese später am Grill haften bleiben und kleben. Machen Sie daher keinen Irrtum, den Gitterrost zu ölen.

Dabei genügt es, den Fisch vollständig zu ölen. Dass Fisch so fest am Grillroste klebt, liegt auch daran, dass Reste des vorangegangenen Grillabends noch auf dem Grillroste getrocknet werden. Dabei klebt das Lachsfilet und bereitet Schwierigkeiten. Daher sollten Sie den Grill sorgfältig säubern, besonders vor dem Grillen von Fisch.

Dazu wird der Rost angezündet und das Gitter erwärmt. Verwenden Sie eine Gitterbürste und ein Spezialreinigungsmittel für Grillgeräte. Das wissen natürlich auch geübte Grillfans, aber Anfängern ist es oft nicht recht! Zum Grillen die Abdeckhaube herstellen. Beim Grillen von Fisch ist es absolut notwendig. Weil die Raumluft unter der Grillerhaube wie ein Ofen funktioniert.

Vermeide es, immer unter die Motorhaube zu blicken, so dass du jedes Mal die Wärme verlierst. Eine Fehleinschätzung, die Einsteiger oft machen. Die meisten betrachten ihre Grillgerichte gern und beugen so einem sehr guten Grillresultat vor. Zu den typischen Fehlern von Einsteigern gehört auch das ständige Drehen von Fisch oder Fisch auf dem Rost.

Es gibt immer das Grillessen, das herumgedreht und gedreht wird. Das, was mit Rindfleisch nicht stimmt, ist bei Fisch noch schwieriger. Wenn Sie einen Fisch zu oft auf dem Rost drehen, wird er sicher auseinander fallen. Das Beste ist, sich umzudrehen und zu beenden. Dies ist übrigens auch ein Anlass für die Spitze mit der geschlossener Gitterhaube.

Erst dann erreicht man die maximal erreichbare Wärme des grillen. Sie grillen also keinen Fisch auf einer Flamme mit niedrigem Brenner, sondern machen ihn zu einem guten Stückchen. Weil man damit köstliche Krusten auf dem Fisch bekommt und es auch dazu beiträgt, dass der Fisch beim Schlankwerden nicht klebt. In der Regel gilt: Je schmaler der Fisch, den Sie grillen, umso größer sollte die Wärme auf dem Rost sein!

Damit Sie eine herrliche Rinde auf Ihrem Filet oder Steak haben, sollte die erste Hälfte auf dem Grill größer sein als die zweite Teil. Wenn die Motorhaube geschlossen ist, kocht der Fisch sowieso natürlich. Also, während du die erste Hälfte verkrustest, koche sie auf der anderen Ende.

Als Sie dann den Fisch umdrehen, brauchen Sie nicht mehr so lange wie auf der ersten Kochseite, um den Fisch zu grillen. Die Faustformel lautet hier: 70 Prozent der Zeit grillen den Fisch mit der Wurstseite nach oben und 30 Prozent auf der anderen Ende. Wenn Sie den Fisch vom Gitterrost lockern, versuchen Sie zuerst zu prüfen, ob er sich lockern kann.

Kann er nicht gelöst werden und klemmt, dann muss man seitlich etwas mehr grillen. In der 70:30 Uhr Regelung heißt es, dass die erste Hälfte 70% der Zeit und die zweite Hälfte 30% grillt wird. Wenn Sie den Fisch mit der Grillerzange heben, achten Sie immer zuerst darauf, dass er sich gut auflöst.

Andernfalls ist die Website noch nicht zu Ende. Wenn Sie die 8 Tips von uns befolgen, werden Sie keine Schwierigkeiten haben, einen herrlich gegrillten Fisch auf den Tellern Ihrer Freunde und Verwandten zu platzieren. Auch wenn viele Menschen nur Grillfleisch und -würste grillen, kann ich Ihnen nur raten, einen leckeren Fisch, wie zum Beispiel Schwertfisch, auf den Rost zu stellen.

Mehr zum Thema