Wrap Teig Selber machen Vollkorn

Wickelteig aus eigener Herstellung Vollkornmehl herstellen

Das Mehl mit dem Backpulver und dem Salz in einer Schüssel vermischen. Ich werde die Wraps allerdings mit einer anderen Füllung machen. Die Vollkornwicklung kann mit Dinkel oder Vollkornweizenmehl hergestellt werden. Türkische Küche Dürüm, um selbst Fladenbrot herzustellen.

Vollkornwraps von MrsFlury

Zum Teig: Für die Füllung: Kein Nachziehen. Lassen Sie sich die Inhaltsstoffe für dieses Kochrezept nach Haus bringen. Als Teigmischung das Teigmehl mit dem Kochpulver und der Salzlösung in einer Dose mischen. Fügen Sie das Olivenöl und das lauwarme Nass hinzu und kneten Sie es zu einem glatten Teig. Teile den Teig in acht gleiche Teile und forme sie zu Bällen.

In einer Form erwärmen und die Knödel auf beiden Rändern bei mäßiger Erwärmung ca. 30 Sek. anbraten. Sobald die tortillierten Tiere beginnen, Luftblasen zu verteilen, können sie gedreht werden. Um zu verhindern, dass die tortillierten Stücke trocknen, decken Sie sie nach dem Brennen mit einem Geschirrtuch ab. Danach können die tortillierten Speisen köstlich als Wrap mit den genannten Inhaltsstoffen zubereitet werden.

Icon-Uhr" > Zeit

Vollkorntortillas sind leicht zuzubereiten, das Kochrezept ist die ideale Verpackung und Enchilada! Zunächst alle Ingredienzien mischen und kneten oder mischen, bis sich ein dehnbarer Teig bildet, anschließend etwas Kondenswasser oder Weizenmehl zugeben, um die richtige Konsistenz zu erhalten. Den Teig nun in 12 gleiche Teile zerteilen und mit etwas Kleingemüse fein ausrollen. Der Teig wird in 12 gleiche Teile geschnitten.

In einer großen beschichteten Bratpfanne Tortilla ohne Frittierfett anbraten. Beide Seiten kurz anbraten, bis der Teig brodelt. Halten Sie Ringelblumen so geschmeidig, dass sie besser zu würfeln sind.

Vollkornflachkuchen für gesundheitsfördernde Verpackungen

Natürlich werde ich das Kochrezept für die frisch gebackenen, herzlichen, großartigen Vollkornbrote nicht hinter meinem Bogen behalten, aber ich bin mir dessen bewußt, daß dies etwas für spezielle Tage ist. Sie werden im turbulenten Alltagsleben, in dem jede einzelne Sekunde wichtig ist, vielleicht nicht von selbst gemacht, jedenfalls nicht, wenn man das Garen nicht als Gleichgewicht ansieht, wenn man nur wenig Zeit hat, bis das Baby von einem Nickerchen erwacht, die Erwachsenen nach Haus kommen oder man zu seinem Arbeitsplatz zurück eilen muss und die To-Do-Liste viel mehr ist als nur ein Koch.

Die Rezeptur ist völlig unproblematisch und die Flachkuchen gehen sehr zügig, aber natürlich muss man danach noch etwas mehr reinigen, im Zweifelfall muss man den Fußboden absaugen, denn beim Auswalzen kommt es zu viel Teig. Ich habe noch keinen Dinkel gefunden, bedauerlicherweise nur Vollkornmehl, aber sie sind sowohl als Verpackung als auch in Gestalt von Pitas wie Davert's erhältlich, die in einem Röster gebacken werden können.

Sowohl Wraps als auch Pitas können gefüllt werden. Es macht auch den Kleinen Spass, sie zu füllen, wenn die Inhaltsstoffe in kleinen Schalen oder auf einem großen Board erhältlich sind, oder wenn die Kleinen selbst mitschneiden durften, und beim Beißen die Befüllung nicht einmal mehr beobachtet wird. Mit einem Stück Papier können die Kleinen sie gut umhüllt festhalten und das macht sicher Spass, wenigstens Claire betrachtet es so.

Sie können die Wickel natürlich mit gebratenem Rindfleisch (wenn möglich aus freiem Feld, es ist recherchierbar ) und natürlich mit Falafel (die nicht gebraten, sondern gekocht werden) füllen. Etwas rohes Essen (Paprika, Paprika, Kartoffeln, Gurken, Rettich, Blumenkohl oder Avocado....), vielleicht etwas Grün (frischer Blattspinat, Rosenkohl, Kresse oder frisches Kraut...), überbackenes Gemüsesorten, eventuell auch vom Vorabend ( "Auberginen mit etwas Öl und Pfeffersalz gebacken", Zucchini, Süsskartoffeln, Kürbis...), der Superfuttersorten mag (gekochter Quinoa....),

Hähnchen (Bohnen oder Linsen), ein Dip (Humus, der auch portionsweise gefroren werden kann, Tsatziki mit Schafjoghurt oder Guacamole....) und vielleicht etwas Kalk zum Sprühen, das ist wirklich blitzschnell, weil einige der Inhaltsstoffe dick sind, im Prinzip kann nichts passieren und wenigstens in meinem Haus kann niemand widerstehen!

Um den Appetit auf die hausgemachten Knödel wieder anzuregen, vielleicht für Ihren erneuten Aufenthalt, der begeistert sein will: Sie überzeugen mit gesunder Teffmasse (die auch ausgetauscht werden kann, aber in diesem Beitrag empfehle ich es Ihnen), mit Dinkelmasse und mit der Tatsache, dass sie schnell gemacht werden und schlichtweg unwiderstehlich frischer und warmer Geschmack sind!

Auch eine kleine Wanne mit Öl und Bürste, ein Wandschüssel mit Geschirrtuch zum Bedecken, eine Wanne für den Teig mit einem anderen Geschirrtuch, Staubmehl, ein Rollholz oder eine Gläserflasche zum Abrollen und evtl. eine Basis aus Silicon oder einfachem Büttenpapier, damit der Teig nicht am Tablett haften bleibt, auch ein Topfwender und eventuell ein Stück Krepppapier um die Waagschale dazwischen zu reinigen, bevor noch gemahlen wird.

Wenn Sie möchten, können Sie die flachen Kuchen in einem leicht erwärmten Backofen warm stellen und dann den Backofen zubereiten. Mixen Sie die getrockneten Inhaltsstoffe, schalten Sie den Kessel ein und geben Sie 90 ml heißes Glas Wein und 1 Teelöffel Olivenöl zu den getrockneten Inhaltsstoffen, bevor das Kochwasser aufkocht. Teig in 5-6 gleiche Teile aufteilen und mit einem Tuch abdecken und in der Schale anfeuchten.

Erwärmen Sie die lackierte Wanne und stellen Sie sie auf hohe Temperatur. Nun die Arbeitsplatte und den Rollholz mehlen und eine dünne Platte auswalzen. Auf der einen Schokoladenseite die Flanke fein mit Öl einreiben und mit der gebürsteten Schokoladenseite nach unten für eine halben bis drei Minuten ausbacken.

Drehen Sie sich um und braten Sie erneut (diesmal ohne Öl), stellen Sie es auf den vorgefertigten Blechteller und decken Sie es mit dem zweiten Geschirrtuch ab. Bei den hier aufgenommenen Wicklungen habe ich meinen Rote-Beete-Humus mitgenommen.

Mehr zum Thema