Zerstäuber

Atomisatoren

Für die chemische Analyse von Substanzen wird ein Zerstäuber in der Spektroskopie eingesetzt. mw-headline" id="Anwendung">Anwendung[Bearbeiten | < Quellcode bearbeiten] Spritzen ist der Prozess der Aufteilung einer FlÃ?ssigkeit in die feinsten Töpfchen als SprÃ?hnebel (Aerosol) in einem in der Regel fÃ?r alle Gase (meist Luft).

Diese können entweder aus Drops mit gleichem Querschnitt - monodisperser Sprühstrahl - oder aus Drops unterschiedlicher Größe zusammengesetzt sein. Die Zerstäubungstechnologie beschäftigt sich mit der Industrie. Die Bezeichnung Zerstäubung ist insoweit missverständlich, als man Unter Stäuben meist die feinsten Feststoffpartikel versteht, während die Zerstäubung meist bei flüssigen und weniger häufig bei festen Stoffen erfolgt.

Die Zerstäubung von Fluiden wird in der Praxis meist mit dem Ziel durchgeführt, eine große reaktionsfähige Flüssigkeitsfläche zu schaffen, z.B. in Vergaser- und Luftbefeuchteranlagen. Dadurch werden Material- und Wärmeaustauschprozesse gefördert, wie sie bei Verdampfungsprozessen (Trocknungstechnik, Sprühtrocknung) und Brennverfahren ablaufen. Diesel- und Benzineinspritzventile für Brennkraftmaschinen sind eine Zerstäubungskomponente für solche Verbrennungsvorgänge.

Darüber hinaus werden FlÃ?ssigkeiten zerstÃ?ubt, um z.B. gleichmÃ?Ã?ige OberflÃ?chenbeschichtungen in der Beschichtungstechnik zu gewÃ?hrleisten oder um bei Reinigungsarbeiten (Hochdruckreiniger) eine ausreichende ImpulsÃ?bertragung zu generieren. Für die chemische Analytik von Substanzen wird ein Zerstäuber in der Spektralphotometrie eingesetzt. Das Sprühen erfolgt auch in Inkjet-Druckern und bei Verwendung von Löschwasser. Pflanzschutzmittel werden oft durch Sprühen auf Pflanze und Erde aufgetragen.

Das Sprühen wird auch zur Rauchgasreinigung, zur Kühlgas- oder Oberflächenkühlung, unter anderem in Gestalt des Kaltstrahlens, eingesetzt. Es gibt neben vielen anderen Anwendungsmöglichkeiten eine Vielzahl von medizinischen oder kosmetischen Sprühsprays, die zur direkten Befeuchtung der Schale mit einem aktiven Stoff eingesetzt oder als Aerosole eingeatmet werden, zu denen es Zerstäuber (Inhalatoren) verschiedener Bauart sowie kleine Spraydosen mit einer strukturell festen Aerosolmenge pro Schlag (Dosierspray) gibt.

Bei einigen Anwendungsfällen werden sehr feinste Spraydosen produziert, bei einigen Anwendungsfällen fungiert ein hochflüssiger Strahl, der dann nicht zwangsläufig als Atomisierung angesehen werden kann. Die Tröpfchen sind in der Regel etwas kleiner als die errechneten, da die Ablösung des Tröpfchens von der Fernleitung nicht in der optimalen kugelförmigen Form erfolgt, sondern das Tröpfchen etwas verengt.

Eine Teilmenge der FlÃ?ssigkeit flieÃ?t zurÃ?ck in die Fernleitung. Das Abperlen von Kapillarwasser wird z.B. bei der Verabreichung von Flüssigmedikamenten aus Tropferflaschen eingesetzt. Die Erzeugung von kleinen Tröpfchen mit großem Volumendurchfluss ist mit diesem Verfahren kaum durchführbar. Abhängig von der Energieversorgung können die Düsen des Zerstäubers in die nachfolgenden Kategorien eingeteilt werden:

Die zu atomisierende FlÃ?ssigkeit selbst ist der Energieverbrauch. Sie funktionieren nach dem Funktionsprinzip einer Jetpumpe. Das zu vernebelnde Medium kann fast ohne Druck zugegeben werden. Einige dieser Stutzen sind Selbstansauger. Zweistoffdüsen werden in innere Mischdüsen und äußere Mischdüsen unterteilt. Drehteller sorgen hier oft dafür, dass die erforderliche Leistung auf die Füllung aufgebracht wird.

Atomizer nach dem Grundsatz der elektostatischen Atomisierung; in der Regel kaum vorzufinden. Das Verfahren, das sich mit der Atomisierung von Flüssigkeit befasst, ist das Atomisierungsverfahren.

Mehr zum Thema